Bis vor die Tür: Elterntaxis vor dem Wendepunkt am Werner-Heisenberg-Gymnasium.
1 von 3
Bis vor die Tür: Elterntaxis vor dem Wendepunkt am Werner-Heisenberg-Gymnasium.
Duygu Brandstetter, Vorsitzende des Elternbeirats der Grundschule Ost. 
2 von 3
Duygu Brandstetter, Vorsitzende des Elternbeirats der Grundschule Ost. 
3 von 3
Bis vor die Tür: Elterntaxis vor dem Wendepunkt am Werner-Heisenberg-Gymnasium.

Beirat warnt

Elterntaxis gefährden Grundschüler in Garching

  • schließen

Viele Eltern fahren ihre Kinder bis vor die Türen der Grundschulen in Garching. Die sogenannten Elterntaxis bereiten dem neugegründeten gemeinsamen Elternbeirat große Sorgen.

Garching – Vor allem zwischen 7.30 und 8 Uhr sei die Situation „katastrophal“ und „nicht nur ein bisschen gefährlich“, berichtete Duygu Brandstetter, Vorsitzende des Elternbeirats der Grundschule Ost, in der Bürgersprechstunde. Das gelte für die Grundschule West, aber vor allem für die Grundschule Ost. Denn direkt daneben befindet sich das Werner-Heisenberg-Gymnasium, insgesamt gehen hier rund 1300 Kinder zur Schule. „Wenn nur zehn Prozent davon mit dem Auto gebracht werden, herrscht Chaos“, erklärte Brandstetter auf Merkur-Nachfrage.

Gefahr beim Ausstieg aus dem Schulbus

Chaos, weil sich in diesem kurzen Zeitraum Unmengen an Autos in den Professor-Angermair-Ring und den Angerlweg quetschen, zusätzlich kommen Schüler zu Fuß oder mit dem Bus. „Wenn sie aus dem Bus aussteigen, müssen die Kinder warten, bis sie rüber können“, sagte Brandstetter. Und das könne nicht nur schwierig, sondern auch gefährlich sein, wenn gleichzeitig Autos vorbeifahren – vor allem für Grundschüler. Ähnlich sei auch die Situation an der Grundschule West. Dort müssten sich die Kinder von der Poststraße zwischen den Autos hindurch aufs Schulgelände drängen.

Appell an die Eltern: Bitte nicht Taxi spielen

Brandstetter versteht, wenn Eltern ihre Kinder bei schlechtem Wetter oder von weiter weg auch mal zur Schule fahren. „Aber es gibt welche, die ihre Kinder bei jedem Wetter fahren. Auch einige Eltern aus Garching.“ Das versteht die 40-Jährige nicht. Denn, auch wenn die Eltern für die Sicherheit ihrer Kinder sorgen wollen, gefährdeten sie so viele andere. Mehrmals hätten die Elternbeiräte schon appelliert, verbessert habe sich nichts.

Durchfahrt sperren

Deshalb suchen Duygu Brandstetter und der gemeinsame Elternbeirat nun Hilfe bei Stadt und Polizei. „Wir dürfen nicht warten, bis ein Unfall passiert“, sagt sie. Und macht Vorschläge: Die Durchfahrt könnte für Eltern ab dem Kreisel Professor-Angermair-Ring/Mühlstraße untersagt werden und gleichzeitig beim Umbau des Professor-Angermair-Rings gegenüber dem Hotel Soulmade ein kleine Haltestelle für die Eltern eingerichtet werden. Dann müssten die Kinder nur etwa zwei Minuten laufen und wären an der Schule.

Bürgermeister will Eltern erreichen

Zur Schule laufen, und sind es nur ein paar Meter, sei sogar gut für die Kinder, erklärt die promovierte Pädagogin, die mittlerweile als Coach für Führungskräfte arbeitet: „Auf dem gemeinsamen Weg bilden sich Freundschaften. Außerdem sind die Kinder selbstständiger und sind fitter.“ Dadurch sei die Konzentration im Unterricht größer. Und: früher habe es das Phänomen Elterntaxi nicht gegeben. „Wenn wir alle Eltern fragen würden, wie sie früher zur Schulen gekommen sind, werden alle sagen, sie sind gelaufen.“

Auch Bürgermeister Dietmar Gruchmann (SPD) hofft bei dem Thema, das laut seiner Aussage immer wieder aufploppt, auf die Einsicht der Eltern. „Wir müssen die Eltern erreichen. Dass sie auf alle Kinder achten und nicht nur auf die eigenen Sprösslinge.“ Denn am Ende gehe es allen nur um eines: die Sicherheit der Kinder.

Gemeinsamer Elternbeirat

In Garching gibt es seit diesem Jahr neben den eigenständigen Elternbeiräten auch einen gemeinsamen für die Grundschulen Ost, West und Hochbrück. In diesem Gremium treffen sich die Vorsitzenden der Elternbeiräte der drei Grundschulen und tauschen sich über Probleme oder allgemeine Themen aus. Gleichzeitig dient der gemeinsame Elternbeirat, gemäß einer Handreichung des Bayerischen Elternverbands, als Ansprechpartner für den Stadtrat und das Schulreferat. Wichtigste Aufgabe des Zusammenschlusses ist es, die Interessen der Elternbeiräte zu vertreten. In Garching gab es seit der Gründung bereits drei Treffen.ses


Lesen Sie auch: CSU Haar fordert neuen Standort für Schulcampus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Haar
Kirchgang auf vier Pfoten: Impressionen von der Tiersegnung in Gronsdorf
Für Gesundheit und längeres Leben ihrer Tiere haben die Halter bei der Tiersegnung in Gronsdorf gebetet. Impressionen vom Kirchgang auf vier Pfoten gibt‘s hier.
Kirchgang auf vier Pfoten: Impressionen von der Tiersegnung in Gronsdorf
Ismaning
„Gas weg - Schule“: Frau (78) rammt Schild um und kracht gegen Baum - Bilder der Irrfahrt
Die Bremse hat eine 78-jährige Aschheimerin mit dem Gaspedal verwechselt.  Ausgerechnet vor dem Schild: Schule - weg vom Gas!
„Gas weg - Schule“: Frau (78) rammt Schild um und kracht gegen Baum - Bilder der Irrfahrt
Ismaning
Määähh! Die schönsten Bilder vom Schäferfest
Seit 20 Jahren findet in Hochmutting Ende Juli das Schäfterfest statt. Auch heuer drehte sich wieder alles rund ums Schaf. Die schönsten Bilder gibt‘s hier.
Määähh! Die schönsten Bilder vom Schäferfest
Garching
Sommer, Sonne, Bass: So schön war das „Schall im Schilf“-Festival 2019
10.000 Besucher feierten am Samstag auf dem Schall im Schilf am Garchinger See. Das Open-Air-Elektro-Festival ist längst eine Institution.
Sommer, Sonne, Bass: So schön war das „Schall im Schilf“-Festival 2019