Lkw-Fahrer türmt von der Unfallstelle

  • schließen

Ziemlich schlecht ist es gelaufen für einen Lkw-Fahrer aus Garching. Der Kroate hat mit seinem Lkw-Gespann erst eine Telefonoberleitung rasiert. Und dann stellte die Polizei erhebliche Mängel an seinem Gefährt fest.

Jede Menge Ärger wird ein 46-jähriger Lkw-Fahrer aus Garching bekommen. Wie die Polizei meldet, hatte der Kroate mit seinem Lkw-Gespann am vergangenen Freitag eine Telefonoberleitung beschädigt, auf der St. 2084 bei Polzing (Landkreis Erding). Es stand ein Schaden von rund 1000 Euro. Ohne sich zu kümmern, fuhr der Garchinger davon. Zeugen riefen die Polizei, die den Mann kurz vor Tankham (Landkreis Erding) stellte. Es zeigte sich, dass das mit Zugmaschinen beladene Lkw-Gespann deutlich zu viel Last trug. Außerdem fanden sich erhebliche Mängel am Fahrzeug. Ein Gutachter ist eingeschaltet. Der Garchinger wird angezeigt, unter anderem aufgrund des unerlaubten Entfernens zum Unfallort und auch wegen Störung einer Telekommunikationsanlage.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Poetry Slam auf Eis
Dichter statt Eisläufer sind am Samstag, 24. November, im Eisstadion Ottobrunn unterwegs. Dort findet ein Poetry Slam auf Eis statt - mit sozialen Hintergrund und ein …
Poetry Slam auf Eis
Neues Baugebiet: Gronsdorf wird komplett
Ein ganz neues Gebiet entsteht in Gronsdorf. Es soll das Dorf komplett machen. Und es wird nach einem besonderen Vorbild gebaut.
Neues Baugebiet: Gronsdorf wird komplett
Kindergarten-Notstand in Unterhaching: Immer noch 70 Kinder auf der Warteliste
Die prekäre Betreuungs-Situation in Unterhaching hält an: Noch immer sind viele Kinder ohne Kindergartenplatz. Die Gemeinde ringt um Lösungen, die Eltern machen ihrem …
Kindergarten-Notstand in Unterhaching: Immer noch 70 Kinder auf der Warteliste
„Karambolage-Atlas“: Im Landkreis München gibt es besonders viele Unfälle
Die Straßen im Landkreis München gehören zu den gefährlichsten Bayerns. Häufiger kracht es statistisch nur in zwei Städten. Das heißt aber nicht, dass die …
„Karambolage-Atlas“: Im Landkreis München gibt es besonders viele Unfälle

Kommentare