+
Mit seinem Tesla hat Manfred Kick im Februar einen anderen Autofahrer auf der A9 gestoppt und ihm damit das Leben gerettet. 

Auszeichnung für Manfred Kick

Rettungsaktion auf der A9: Tesla-Fahrer zum „Held der Straße“ gekürt

Der Garchinger Manfred Kick (41) hatte im Februar mit einem spektakulären Fahrmanöver auf der A9 mit seinem Tesla einen bewusstlosen Autofahrer gestoppt und ihm damit das Leben gerettet. Jetzt ist er dafür  von Goodyear und dem „Automobilclub von Deutschland“ zum „Held der Straße“ gekürt worden. 

Garching - An einem Abend im Februar war Manfred Kick auf der A9 in Richtung Nürnberg in der Nähe der Abfahrt Garching-Süd unterwegs. Dort stach ihm ein zunehmend langsamer werdendes Fahrzeug auf der linken Spur ins Auge. Manfred Kick fuhr neben das Auto und stellte mit Erschrecken fest, dass der Fahrer regungslos im Gurt hing. Daraufhin rettete er den Bewusstlosen, indem er ein spektakuläres Fahrmanöver wagte, wie man es sonst nur aus Filmen kennt. Für sein engagiertes Handeln haben Goodyear und der „Automobilclub von Deutschland“ (AvD) Manfred Kick zum „Held der Straße“ des Monats März ausgezeichnet.

Goodyear und der AvD suchen jeden Monat mutige Helden wie Manfred Kick. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt. 


mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Vorlesen ist ganz wichtig“
Für ihre hervorragende Leseförderung von Kindern und Jugendlichen wurde die Gemeindebibliothek Oberhaching im Herbst mit dem Kinderbibliothekspreis ausgezeichnet. …
„Vorlesen ist ganz wichtig“
Motorradfahrer (18) schwerst verletzt
Ein Motorradfahrer (18) hat sich bei einem Unfall schwerste Verletzungen zugezogen. Ein Autofahrer hatte ihn übersehen.
Motorradfahrer (18) schwerst verletzt
Radfahrer(86) prallt gegen Autotür und stirbt
Ein tragischer Unfall hat sich am Samstag in Ottobrunn ereignet, bei dem ein 86-Jähriger ums Leben gekommen ist.
Radfahrer(86) prallt gegen Autotür und stirbt
Vorfahrt missachtet: Über 10.000 Euro Schaden
Ein 47-Jähriger hat einer Münchnerin in Grünwald die Vorfahrt genommen. Das Resultat: über 10.000 Euro Schaden an den Audis der beiden. Immerhin wurde niemand verletzt.
Vorfahrt missachtet: Über 10.000 Euro Schaden

Kommentare