Stadt startet Umfrage für ein Gesamtkonzept in der Fußgängerzone

Garching - Nachdem das Bürgerbegehren der Grünen für ein Lkw-Verbot auf dem Helmut-Karl-Platz gescheitert ist (wir berichteten), möchte die Stadt ein neues Gesamtkonzept für die Befahrung des Rathaus-, Bürger- und Helmut-Karl-Platzes erstellen.

Das Konzept soll laut Pressemitteilung die Interessen der Gewerbetreibenden ebenso wie die der Anwohner, Fußgänger und Radfahrer berücksichtigen. Dazu führt die Stadt aktuell eine Umfrage unter Immobilieneigentümern und Gewerbetreibenden der Fußgängerzone durch. Sie wurden von der Verwaltung angeschrieben und gebeten, einen Fragebogen auszufüllen. Bürgermeister Dietmar Gruchmann hofft, dass sich möglichst viele Betriebe und Eigentümer beteiligen. Nur so könne eine Regelung gefunden werden, die die verschiedenen Bedürfnisse bestmöglich berücksichtigt. Die Umfrage läuft noch bis zum 23. September. Die Befahrung der Fußgängerzone vor allem durch Lieferfahrzeuge führt in der Kommune immer wieder zu Diskussionen und Beschwerden. Mit der Erstellung eines Gesamtkonzepts möchte die Stadt auch auf die vielen Unterschriften zum Bürgerbegehren Helmut-Karl-Platz reagieren, heißt es in der Pressemeldung.

mm

Rubriklistenbild: © Förtsch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das verrät das Tagebuch der Angeklagten
Angst, Panik, Angst. Diese Gefühle stehen angeblich immer wieder im Mittelpunkt bei Gabriele P. (32), die Ende 2008 ihren damaligen Freund Sebastian H. (27) getötet und …
Das verrät das Tagebuch der Angeklagten
Seniorenhilfe als Genossenschaftsmodell
„Hand in Hand“ nennt sich die Mehrgenerationengenossenschaft, die die freien Wohlfahrtsverbände im Landkreis München vor eineinhalb Jahren gegründet haben. Nun will man …
Seniorenhilfe als Genossenschaftsmodell
Taufkirchner rettet Frauen vor Grapscher
Zivilcourage ist wichtig. Das zeigte jetzt auch wieder ein Taufkirchner, der Frauen vor einem Grapscher rettete. Er selbst wurde dabei auch in Mitleidenschaft gezogen.
Taufkirchner rettet Frauen vor Grapscher
Die Alltagshelden des FC Deisenhofen III
Die dritte Mannschaft des FC Deisenhofen spielt nicht nur mit viel Herzblut Fußball, sondern unterstützt auch die DKMS (Deutsche Knochenmarkspende).
Die Alltagshelden des FC Deisenhofen III

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare