+
Die Polizei war nicht erfreut über die Fahrbahnblockade.

Mitten auf der Fahrbahn

Unfallbeteiligte blockieren stundenlang die B 471

  • Marc Schreib
    vonMarc Schreib
    schließen

Sie ließen ihre Fahrzeuge mitten auf der Straße stehen: Bei zwei Unfällen mit Sachschaden am Dienstag auf der B 471 in Garching hat sich die Polizei über Autofahrer sehr ärgern müssen. 

Garching - Im ersten Fall war ein bosnischer Lastwagenfahrer (44) um 14 Uhr die B 471 in Richtung Osten nach Ismaning gefahren und wollte an der Kreuzung zur Freisinger Landstraße kurzfristig von der Linksabbiegespur zurück auf die Spur geradeaus. Dabei touchierte er das Auto eines 55-jährigen Taufkirchners. Die beiden Unfallbeteiligten dachten nicht daran, die Fahrbahn zu räumen, bis die Polizei 45 Minuten später eintraf. Diese hatte an diesem Tag sehr viele Einsätze zu bewältigen. Unter anderem das Verkehrschaos auf der Autobahn A99 wegen eines schweren Unfalls. Dafür gab es für beide Herren einen Strafzettel.

Polizei trifft nach über einer Stunde ein

Zwei Stunden später die gleiche Situation, nur spiegelverkehrt: Ein 38-jähriger Freisinger wollte die B 471 in Richtung Westen fahren und wollte an derselben Kreuzung kurzfristig von der Linksabbiegespur wieder geradeaus fahren. Dabei übersah er einen Renault-Fahrer (28) aus Karlsfeld, der auf der rechten Spur unterwegs war. Auch hier blockierten die beiden Fahrer nach dem Unfall die Straße, bis die Polizei eineinhalb Stunden später eintraf. Es bildete sich ein Rückstau von zwei Kilometern. Die Polizei weist darauf hin, dass die Unfallstelle geräumt werden muss, wenn es sich lediglich um Sachschaden handelt. Die Beteiligten können kurz Fotos von der Situation machen, nachdem sie das Warnschild aufgestellt haben. Dann aber müssen sie die Fahrzeuge an eine Stelle bringen, wo sie den Verkehr nicht behindern.

Lesen Sie auch: Tödlicher Unfall auf A99: Lkw rast in Leitplanke - Fahrer stirbt wenig später

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis München: Ein weiterer Fälle
Das Coronavirus versetzte den Landkreis München in den Ausnahmezustand. Doch die Infektionen werden deutlich weniger. Alle Infos hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Ein weiterer Fälle
Trauer um Rudolf Kyrein
In seiner Heimat-„Gmoa“ Unterbiberg hat Rudolf Kyrein zeitlebens soziales Miteinander und gelebte Hilfsbereitschaft entscheidend mitgeprägt. Überraschend ist der …
Trauer um Rudolf Kyrein
„Theater im Bus“ droht der Totalschaden
Josef Schwarz ist eine Institution mit seinem rollenden Theater im gelben Ziehharmonika-Bus. Keineswegs nur in und um Haar. Doch jetzt droht dem „Theater im Bus" das …
„Theater im Bus“ droht der Totalschaden
Erschöpfte Frau aus See gerettet
Eine erschöpfte Schwimmerin ist am Samstag aus lebensbedrohlicher Lage aus dem Unterschleißheimer See gerettet worden.
Erschöpfte Frau aus See gerettet

Kommentare