+
Halt Polizei! Gegenüber den Beamten wollte der 21-Jährige keine Angaben machen.

Aus dem Polizeibericht

Rätselhafter Unfall

Garching - Es ist eine dubiose Geschichte, die sich in der Nacht zum Samstag auf der A9 in Richtung München abgespielt hat. Laut einem Zeugen fuhr ein 21-jähriger Garchinger  wie wild mit einem demoliertem VW Golf über die Autobahn.

Nach eigener Aussage konnte sich der Garchinger (21) jedoch an nichts erinnern, als die Polizei am Samstag um 8.30 Uhr bei ihm in Garching klingelte. Vor der Tür stand sein völlig demolierter VW Golf, mit dem er laut einem Zeugen nachts auf der A 9 Richtung München unterwegs gewesen war.

Der Zeuge selbst war in der Nacht ebenfalls über die A 9 gefahren: Dort waren ihm der demolierte Pkw des 21-Jährigen und dessen gefährliche Fahrweise aufgefallen. Der Polizei gab der Zeuge zu Protokoll, dass der junge Mann mal schnell, mal langsam über alle drei Spuren der Autobahn gezogen sei. Als der 21-Jährige bei Garching Süd von der Autobahn abfuhr, folgte er ihm deshalb bis zur Haustür und verständigte dort die Polizei.

Am Morgen rückten die Beamten dann mit einer offiziellen Anordnung der Staatsanwaltschaft zur Wohnungsöffnung bei dem 21-Jährigen an, der sich aber an nichts erinnern wollte. Auf die Frage, ob die rechte Seite seines Pkw bei einem Unfall in der Nacht beschädigt worden sei, gab er keine klare Antwort. Ein Alkoholtest ergab schließlich 1,6 Promille. Dem 21-Jährigen drohen nun der Entzug seiner Fahrerlaubnis und eine Sperrfrist von mindestens sechs Monaten.

soh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall im Einsatz: Streifenwagen kollidiert mit Auto
Frontal ist am Freitag ein Streifenwagen der Polizei bei einer Einsatzfahrt in Haar mit einem Auto kollidiert. 
Unfall im Einsatz: Streifenwagen kollidiert mit Auto
Schwerer Schlag: Edeka schließt - Bürgermeister sauer
Schock für die Anwohner: Ein Edeka, der für viele Bürger wichtig war, schließt Ende April. Der Bürgermeister zeigt sich alles andere als erfreut.
Schwerer Schlag: Edeka schließt - Bürgermeister sauer
„Eine Katastrophe! Wie viele müssen noch verletzt werden, bevor sich hier etwas tut?“
Es ist erst wenige Tage her, als es auf der Staatsstraße 2573 zwischen Arget und Lochhofen zu einem schweren Verkehrsunfall kam. Die Kreuzung ist bekannt als …
„Eine Katastrophe! Wie viele müssen noch verletzt werden, bevor sich hier etwas tut?“
Kampf um Zebu-Rinder endgültig verloren
Christine Scherr wird ihre Zebu-Rinder nicht wiedersehen. Sie hat den Kampf um 150 Tiere endgültig verloren, die Behörde hat sie bereits verkauft.
Kampf um Zebu-Rinder endgültig verloren

Kommentare