+
Das Restaurant "Rondell" im Bürgerhaus Garching steht leer. Könnte nach der Sanierung Systemgastronomie einziehen, wie die Burger-Kette "Hans im Glück"?

Stadtrat überlegt

"Hans im Glück" im Bürgerhaus Garching?

  • schließen

Garching - Bei der bis zu zehn Millionen Euro teuren Sanierung des Garchinger Bürgerhauses könnte auch das Restaurant umgebaut werden. Denn auch hier gibt es Probleme mit dem Brandschutz, und das Lokal „Rondell“, das seit Februar leer steht, ist in seiner jetzigen Form nur schwer zu vermieten.

Ohnehin sei nach der Eröffnung des Augustiners „die gutbürgerliche Küche in Garching abgedeckt“, sagte Bürgermeister Dietmar Gruchmann (SPD). Daher solle man im Bürgerhaus auf „eine andere Variante“ setzen, „die ein anderes Publikum anspricht.“

Kandidaten wie Vapiano und Hans im Glück

Konkret dreht sich eine Machbarkeitsstudie um die Idee, die Räume im Parterre so umzugestalten, dass dort eine Systemgastronomie einziehen kann – „von Vapiano bis Hans im Glück“, so Architekt Andreas Irl. Die übrigen Flächen im Erdgeschoss könnten als Clubräume genutzt werden; darüber hinaus ließe sich in der derzeitigen Pächterwohnung im ersten Stock die Verwaltung der Bücherei unterbringen. Dadurch könnte man sich wiederum den Umbau der Hausmeisterwohnung im Bürgerhaus sparen.

Stadträtin Yamak sieht keine Chance für Restaurant

Nihan Yamak (SPD) ist skeptisch: „Wir sollten uns von dem Gedanken verabschieden, dass da ein Restaurant einzieht. Ein Vapiano oder Hans im Glück wäre wünschenswert, aber das wir nie passieren.“ Sie plädierte dafür, das Restaurant in Vereinsräume umzufunktionieren.

Nochmal 1,1 Millionen Euro

Hans-Peter Adolf (Grüne) dagegen befand: „Ich denke, dass im Bürgerhaus ein Restaurant drin sein muss. Was machen wir sonst mit dem Ratskeller? Und mit der Kegelbahn?“ So oder so dürften auf die Stadt weitere Kosten für den Umbau des Restaurants zukommen. Grobe Schätzung: 1,1 Millionen. Damit käme die Bürgerhaus-Sanierung schon auf zehn Millionen Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

16-Jähriger erfindet Überfall auf Getränkemarkt
Ein maskierter Mann soll im Februar diesen Jahres einen Getränkemarkt am Bahnhof in Höhenkirchen ausgeraubt haben. Jetzt stellt sich heraus: Der Überfall war erfunden.
16-Jähriger erfindet Überfall auf Getränkemarkt
Die Kelle wandert weiter
Wechsel bei den Schulweghelfern in Haar: Edith Spreng gibt das Amt und die Organisation des Teams ab.
Die Kelle wandert weiter
Schwere Vorwürfe gegen Bademeister: Sexueller Vorfall oder Rufmord?  
Das Naturbad Furth wird bei Facebook scharf angegriffen. Einem Bademeister wird „sexuelle Belästigung“ eines dreijährigen Kindes vorgeworfen. Die genauen Hintergründe …
Schwere Vorwürfe gegen Bademeister: Sexueller Vorfall oder Rufmord?  
Fischbach wird neuer Direktor
Benno Fischbach heißt der Neue am staatlichen Gymnasium in Pullach: Der 57-Jährige wird Direktor. Doch es ändert sich weit mehr an der Schule. 
Fischbach wird neuer Direktor

Kommentare