1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Garching

Bunt gemischte Liste der SPD in Garching

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bert Brosch

Kommentare

null
Die Mischung macht’s, da sind sich die Sozialdemokraten in Garching sicher. © SPD Garching

Besonders wichtig war der SPD in Garching für die Kommunalwahl 2020 ein Ausgleich der Geschlechter. Außerdem hat Bürgermeister Gruchmann große Pläne für die Zukunft.

Garching – Den Zehn-Minuten-Takt bei der U-Bahn, die Abschaffung der Kindergartengebühren und die finanzielle Konsolidierung der Stadt samt Ausbau der Geothermie: Das sind die Punkte, die Bürgermeister Dieter Gruchmann (SPD) als seine wichtigsten der Amtszeit betrachtet. „Wir haben einiges erreicht, vieles angestoßen, das will ich jetzt in der nächsten Amtszeit wachsen sehen oder fertig machen“, sagte er bei der Nominierung der Stadtratsliste. Ortsvorsitzende Ulrike Haerendel gibt für die Wahl 2020 derweil folgendes Ziel aus: „Für die SPD sieben plus X Stadträte.“

Bürgermeister Gruchmann auf Listenplatz 1

Im stillen Kämmerlein hatten sich 40 Sozialdemokraten getroffen, um ihre Liste für die Kommunalwahl aufzustellen. Einen Tag später wurde sie der Öffentlichkeit präsentiert. Auf Rang 1 – „dieses Mal ohne Gegenstimme oder Enthaltung“, wie er stolz mitteilte – steht Bürgermeister Gruchmann. „Schlimmer als beim Zentral Komitee in der Sowjetunion“, frotzelte Harendel. Sie steht auf Rang zwei, gefolgt von den Stadträten Joachim Krause, Gerlinde Schmolke und Götz Braun. Auch Sylvia Schmidt auf Rangs sechs war bereits einmal im Stadtrat. Auf Platz acht steht Studentin Angela Gleißl, sie ist die erste neue Kandidatin auf der Liste.

streng abgewechselt zwischen Mann und Frau

„Wir haben dieses Mal immer ganz streng abgewechselt zwischen Mann und Frau, es stehen zahlreiche neue und junge Personen auf unserer Liste“, sagte Haerendel, „und sogar sieben, die kein Parteibuch tragen.“ Offenkundig kein Hindernis. „Ohne SPD-Mitglied zu sein, bin ich auch mal gestartet“, erinnerte Gruchmann.

Der Bürgermeister möchte in einer möglichen weiteren Amtszeit die vielen Projekte, die der Stadtrat fast immer mit großer Mehrheit verabschiedet habe, fortführen. „Ich sehe aktuell auch weder im Stadtrat noch in meiner Partei einen, dem ich die Amtsgeschäfte guten Gewissens jetzt übergeben möchte – also mache ich selber weiter“, sagt Gruchmann. Für die nächsten sechs Jahre hat er eine lange To-Do-Liste: das nächste Kinderhaus, wenn möglich im alten Feuerwehrhaus, der Ausbau der Grundschule Nord, Renovierung oder Neubau der Grundschule Ost, ein neues vhs-Gebäude, ein Schwimmbad und einer neure Wertstoffhof und Bauhof.

Genaue Abwägung was möglich und nötig ist

Die lange Wunschliste, das ist Gruchmann klar, kann auch nur dann zu Teilen realisiert werden, wenn die Gewerbesteuer weiter sprudelt. „Unser größter Zahler BMW hat schon angekündigt, dass es 2021 deutliche weniger wird, einige andere schwächeln jetzt schon“, verriert der Rathauschef. „Gleichzeitig steigen die Kosten, etwa für das neue Feuerwehrhaus von den kalkulierten 15 auf bereits 22 Millionen“. Daher müsse man im Stadtrat sehr genau beraten und abwägen, was möglich und nötig ist, „da setze ich wie bisher auf eine kollegiale und konstruktive Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen“.

Im Überblick: Kommunalwahl 2020 – Das sind die Parteien und Kandidaten im Landkreis München

Die Kandidaten

1. Dietmar Gruchmann, 58, Erster Bürgermeister, 2. Ulrike Haerendel, 55, Studienleiterin, 3. Joachim Krause, 64, Patentprüfer i.R,. 4. Gerlinde Schmolke, 58 , Chemikerin, 5. Götz Braun, 60, Biologe, 6. Sylvia Schmidt, 47, Groß- und Außenhandelskauffrau, 7. Jochen Karl, 50, Dipl.-Betriebswirt, 8. Angela Gleißl, 24, Studentin, 9. Rudi Naisar, 66, Rentner, 10. Sara Hoffmann-Cumani, 45, Grafik-Designeri, 11. Erwin Heilmeier, 64, Beamter i.R., 12. Gisela Kißling, 57, Betriebsratsvorsitzende, 13. Michael Zawar, 30, Industriekaufman, 14. Muna Kassab, 36, Ernährungswissenschaftlerin, 15. Henner Schöppe, 67, Beamter i.R., 16. Franziska Schmidt, 19, Schülerin, 17. Franz Bauer, 64, Rentner, 18. Eva Hofrichter, 62, Lehrerin, 19. Claudio Cumani, 56, Softwareingenieur, 20. Petra Seltner, 57, Hausfrau, 21. Simon Angermair, 33, Gastronom, 22. Marlene Bargou, 20, Studentin, 23. Martin Obermaier, 36, Angestellter, 24. Irene Heiß, 75, Hospizbegleiterin 

Auch interessant

Kommentare