Alarmmeldungen im Minutentakt

Nächstes Unwetter trifft Landkreis München: Anwohner spricht von „Weltuntergang“ - Weiher läuft über

  • Max Wochinger
    VonMax Wochinger
    schließen
  • Günter Hiel
    Günter Hiel
    schließen

Wegen Unwetterschäden mussten die Feuerwehren im Landkreis in der Nacht auf Dienstag 42 Mal ausrücken. Am Tag darauf krachte es erneut.

Update 17.10 Uhr: Am Dienstagnachmittag gab es erneut ein Unwetter

Heute Nachmittag schlugen die Wetter-Apps erneut Alarm: In Oberhaching und Straßlach hatte es am Nachmittag heftig gehagelt. „Die Hagelkörner hatten einen Durchmesser von drei Zentimentern“, berichtet Gottfried Häusler aus Straßlach. Vor seinem Haus in der Schulstraße war demnach alles weiß. Auch der nahegelegene Weiher war vom Regen übergelaufen.

„Es war ein Weltuntergang“, so Häusler. Blumen seien kaputtgegangen, sonst sei es zu keinen Sachschäden gekommen, sagt Häusler.

Auf Schäftlarner Straßen stand das Wasser 50 Zentimenter hoch, berichten Autofahrer dem Münchner Merkur. Es kam zu Straßensperrungen und Staus.

Die Sportschule in Oberhaching am Dienstagnachmittag.

Erstmeldung: 42 Einsätze im Landkreis München

Landkreis - Während Wolfratshausen von einer Hagelwalze überrollt worden ist, ging ein paar Kilometer weiter in Schäftlarn nur ein normales Gewitter nieder. Dort verzeichnete die Feuerwehreinsatzzentrale im Landratsamt München nicht einen Einsatz. Insgesamt waren es aber doch 42, verteilt über den ganzen Landkreis. „Gott seid Dank gab es nichts Dramatisches“, sagt Eric Bayer von der Feuerwehreinsatzzentrale.

Gewitter im Landkreis München: Ab 22.30 Uhr Alarmmeldungen im Minutentakt

Den Landkreis traf es in der zweiten Welle: Ab 22.30 Uhr gingen die Alarmmeldungen ein, Feuerwehr um Feuerwehr musste ausrücken. Im Westen traf es Planegg und Martinsried, im Süden Aying und Helfendorf, dazu im Norden Garching, und auch Aschheim und Grasbrunn im Osten waren betroffen. Bis ein Uhr nachts war das Gros durch, danach kamen noch Einzelfälle.

Unwetter zieht über Landkreis München: Überflutete Straßen und umgestürzte Bäume

Das Lagebild: umgestürzte Bäume, abgerissene Äste, die teils auf geparkte Autos krachten, überflutete Straßen und Unterführungen durch verstopfte Gullys. In Garching ist am Pröllerweg eine große Linde umgestürzt. Sie traf zwar auch den Gehsteig, doch die Beseitigung konnte der Bauhof am nächsten Tag übernehmen, meldet die Feuerwehr. In Aschheim an der BMW-Teststrecke musste die Feuerwehr Wasser von einer überfluteten Straße pumpen.

Haar: Verstörter Hund flüchtet sich ins Auto einer verdutzten Frau

Eine besondere Begegnung hatte eine 25-jährige Haarerin während des Gewitters, meldet die Polizeiinspektion Haar. Als sie kurz vor 21.30 Uhr am Jagdfeldring ihre Autotür öffnete, sprang wie ein geölter Blitz ein mittelgroßer brauner Hund in das Fahrzeug, um sich vor dem Gewitter in Sicherheit zu bringen. Vorher war Henry, so der Name des Rüden, beim ersten Donnerschlag seinem Herrchen in Trudering ausgebüxt.

Polizeieinsatz in Haar: Beamte locken Hund Henry wieder aus dem fremden Wagen

Da er auch durch gutes Zureden nicht dazu zu bewegen war, sein sicheres Versteck zu verlassen, fuhr die Dame zur Polizei in Haar. Mit vereinten Kräften und unter gutem Zureden konnte auf dem Hof der Polizeiinspektion das Tier aus dem Fahrzeug gelockt werden. Das verängstigte Tier wurde so lange von den Polizisten betreut, bis die glückliche Zusammenführung mit seinem ebenfalls erleichterten Herrchen gelang.

Nach der Gewitternacht: Bilanz der Feuerwehr - Viele, aber zum Glück nicht dramatische Einsätze

Nach einer einsatzreichen, aber nicht dramatischen Nacht zieht Eric Bayer in der Feuerwehreinsatzzentrale das Fazit: „In Anbetracht dieser Wetterlage haben wir viel Glück gehabt.“

Oberschleißheim plant ein neues Gewerbegebiet. Im Boden des Geländes könnten aber Schadstoffe liegen. Die müssen unter Umständen abgetragen werden. Davon wusste aber niemand.

Nach einer Elfmeter-Entscheidung bei einem Nachwuchsturnier in Heimstetten drehte ein Mann völlig durch. Jetzt ermittelt die Münchner Kriminalpolizei. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Landkreis-München-Newsletter.

Rubriklistenbild: © Marcus Schlaf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare