Zoff im Reihenhaus

Nachbarn streiten vor Gericht über Leiter und Bohrlöcher

Löcher in der Wand und eine Metallleiter sorgte für mächtig Zoff zwischen zwei Ehepaaren aus Garching. Über diesen Nachbarschaftsstreit hat nun Amtsgericht München entschieden. 

München/Garching - Im vorliegenden Fall wohnen die Streitparteien, zwei Ehepaare, nebeneinander in Reihenhäusern in Garching (Landkreis München). Während des Sommerurlaubs der Kläger errichteten die Beklagten im Jahr 2015 zwischen den Terrassen eine Holztrennwand. Ohne Absprache bohrten sie dafür Löcher in die Außenwand des Nachbarhauses. Zudem lehnten sie über mehrere Monate eine schwere Metallleiter an das angrenzende Dach. Diese ermöglichte den Blick in das Wohn- und Schlafzimmer des anderen Ehepaars.

Während des Verfahrens beseitigten die Beklagten den Sichtschutz und füllten die Dübellöcher. Bei der Leiter zeigten sie sich allerdings nicht so entgegenkommend, schließlich stehe sie auf ihrem eigenen Grundstück, betonte das Ehepaar im Prozess. 

Das sah die Richterin in ihrem Urteil anders: Jeder dürfe Nichtberechtigte von der Nutzung seines Eigentums, in diesem Fall der Dachkante, abhalten. Die Kläger könnten die Entfernung der Leiter verlangen. Auch darauf zu bestehen, dass keine Löcher in die eigene Hauswand gebohrt werden, sei rechtens.

So lautet das Urteil des Amtsgerichts München 

Wer ohne zu fragen eine Leiter an die Dachrinne des Hauses nebenan lehnt, verletzt das Eigentumsrecht des Nachbarn. Dies hat das Amtsgericht München in einem am Freitag veröffentlichten Urteil klargestellt (Az.: 233 C 29540/15). Und natürlich dürfen ohne Einwilligung auch keine Löcher in die Fassade des Nachbarhauses gebohrt werden.

Vor kurzem berichtete Merkur.de über einen Nachbarschaftstreit wegen einer Garage. Der Fall landete vor dem Bayerischen Verwaltungsgericht.

dpa

Rubriklistenbild: © Bosch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegen Falschparkerin: Landwirt übt Selbstjustiz
Weil sie seine Einfahrt mit ihrem Auto über eine Woche blockiert haben soll, hat ein Landwirt gegen eine Garchingerin zur Selbstjustiz gegriffen. Er steht vor Gericht.
Wegen Falschparkerin: Landwirt übt Selbstjustiz
Ehe-Hölle endet vor Gericht
Ohrfeigen, Schläge, Todesdrohungen: Ein 38-Jähriger steht vor Gericht, weil er seine Ehefrau mehrfach misshandelt haben soll. Das streitet er ab, aber was anderes gibt …
Ehe-Hölle endet vor Gericht
Grünwalder Einkehr: Arabella und Ramona Pongratz senken Preise
Die Grünwalder Einkehr soll bodenständiger und traditioneller werden. Die neuen Wirtinnen Arabella und Ramona Pongratz haben ein neues Konzept. 
Grünwalder Einkehr: Arabella und Ramona Pongratz senken Preise
Nach Kollision mit Auto: Motorradfahrer wird 60 Meter weit geschleudert
60 Meter ist ein Motorradfahrer aus Taufkirchen über die Fahrbahn geschleudert worden, nachdem er auf der Landsberger Straße in München mit einem Auto zusammengestoßen …
Nach Kollision mit Auto: Motorradfahrer wird 60 Meter weit geschleudert

Kommentare