+
Freuen sich über den neugeschaffenen barrierefreien Eingang: Gerd Rumpf (vorne), Helmut Fischer, Beate Windisch, Christopher Redl und Heinz Lokotsch (hinten von links nach rechts)

Am Friedhof in Garching

Barrierefrei auf den Friedhof

Garching - Jetzt kommen auch Rollstuhlfahrer und Rollator-Nutzer während der Öffnungszeiten ungehindert auf den städtischen Friedhof am Römerhofweg in Garching.

Um für den Besuch einen barrierefreien Zugang zu gewährleisten, wurde das Betriebstor nördlich des Haupteingangs umgebaut, dort ist nun ein Gehflügel mit Türklinke und ein versperrbarer Standflügel vorzufinden. Damit kommt die Stadtverwaltung einer Anregung des Behindertenbeirats Garching nach. Der Zugang über den Haupteingang ist aber weiterhin nicht für alle körperlich beeinträchtigten Mitbürger möglich. Gerd Rumpf, Vorsitzender des Behindertenbeirats, zeigt sich angesichts des Umbaus sehr zufrieden, er stellt fest: „Wieder ein Stück mehr Barrierefreiheit für die Garchinger Bürgerinnen und Bürger“, sagte er. Auch Christopher Redl, Ansprechpartner für das soziale Bürgernetz im Rathaus, ist über die neue Lösung glücklich. mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Buhlen um die besten Hacker
Es geht um Deutschlands Sicherheit: Dafür braucht die Bundeswehr die besten Hacker. Sie sollen an der Uni in Neubiberg zu Cyber-Experten ausgebildet werden.
Buhlen um die besten Hacker
Gereizte Debatte um den Gockl-Neubau
Noch immer ringt der Unterföhringer Gemeinderat um die weitere Entwicklung des ehemaligen Gasthauses Gockl in der Unterföhringer Ortsmitte. Seit 2011 ist das leer …
Gereizte Debatte um den Gockl-Neubau
Junge Helden gesucht
Die Feuerwehren Brunnthal und Hofolding bemühen sich mit einer aufwändigen Plakat-Serie und zwei Aktionstagen um Nachwuchs.
Junge Helden gesucht
„Das Fliegen hat mich geerdet“
Ein Banker und ein Schreinermeister eröffnen eine Gleitflugschule – bei der Suche nach dem Standort landen sie in Sauerlach.
„Das Fliegen hat mich geerdet“

Kommentare