+
Raus aus dem Ortszentrum  ist die Post in Garching bereits seit August 2013. Seither arbeiten die Angestellten in Containern an der alten B 471. Eine Übergangslösung eigentlich, die aber offensichtlich noch länger gelten soll.

Postfiliale will umziehen - wohin ist unklar

  • schließen

Garching - Das Rätselraten um den künftigen Standort der Post in Garching geht weiter. Zwar bekräftigt ein Pressesprecher der zuständigen Postbank, dass man sich in den letzten Zügen der Vertragsverhandlungen mit einem neuen Vermieter befinde. Details zur künftigen Heimat der Post will er aber nicht preisgeben.

 Zurzeit ist die Garchinger Filiale in Ausweichcontainern an der alten B 471 untergebracht. Dorthin war die Post im August 2013 umgezogen, nachdem sie ihren Standort in der Niels-Bohr-Straße hatte räumen müssen. Die Postbank hatte stets betont, dass sie ins Ortszentrum zurück will – nicht weiter als 500 Meter von der alten Filiale entfernt. Die öffentliche Debatte und auch die Diskussion im Stadtrat drehte sich vor allem um zwei mögliche Standorte: zum einen gegenüber des Maibaums zwischen den Lokalen „Poseidon“ und „La Pergola“, zum anderen auf dem Areal der jetzigen OMV-Tankstelle, wo der Besitzer zwei neue Gebäude mit Wohnungen und Ladenflächen errichten will. Beide Standorte hat die Postbank im Winter jedoch dementiert – zum Erstaunen von Bürgermeister Dietmar Gruchmann (SPD). „Ich habe gehört, dass die Post dort in Gesprächen war. Ich wüsste auch keine andere Immobilie in Garching, die infrage käme.“ Nach dem Auszug der Hypo-Vereinsbank in der Schleißheimer Straße neben dem Restaurant „El Greco“ gebe es dort zwar ein größeres Ladengeschäft. „Aber der Besitzer war erst kürzlich bei mir, und da war von der Post keine Rede“, sagte Gruchmann. Derweil bestätigen der Rathauschef und der Pressesprecher, dass der Pachtvertrag zwischen Stadt und Postbank für das Gelände an der alten B 471 um ein Jahr verlängert worden ist – bis August 2017. Wobei das nicht so recht zum offiziellen Zeitplan der Post passen will, die kürzlich angekündigt hat, „im ersten Halbjahr 2017 die Ausweichfiliale aufzugeben und unser Finanzcenter an einem neuen Standort in Garching zu eröffnen“. Bezüglich der Ausweichfiliale hat es zuletzt mehrfach Beschwerden von Bürgern gegeben, die sich über den Zustand des Parkplatzes ärgern. Bei Regen verwandle sich dieser in einen Schlammparcours, bei Trockenheit in eine Staubwüste. „Die Stadtverwaltung zeigt für Beschwerden über derlei Verhältnisse Verständnis, weist aber darauf hin, dass sie entgegen kursierender Informationen nicht für den Unterhalt des Parkplatzes zuständig ist“, heißt es dazu vonseiten der Stadt. Derweil räumt der Postbank-Sprecher ein, dass die Probleme bekannt seien: „Wir haben schon einiges für die Sanierung getan, aber das hat offenbar nicht ausgereicht.“ In den nächsten Wochen werde man sich des Themas abermals annehmen, kündigt er an. „Wir überlegen auch bauliche Maßnahmen, um die Situation zu verbessern.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz</center>

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz
<center>Resi - Brathendlgewürz 90g BIO</center>

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO
<center>Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO</center>

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO
<center>Bayerisch Kochen für Freunde</center>

Bayerisch Kochen für Freunde

Bayerisch Kochen für Freunde

Meistgelesene Artikel

Stadl stoppt Ortsumfahrung
Rinder statt Straße: Die geplante Trasse für die Putzbrunner Ortsumfahrung ist gestorben. Wo sie lang führen sollte, baut Gemeinderat Josef Jakob nun eine Halle. 
Stadl stoppt Ortsumfahrung
Pakete türmen sich im Café
Für so viele Pakete fehlt der Platz: Die Postfiliale im Unterföhringer S-Bahnhof-Café ist so frequentiert, dass sich vor dem Schalter Stapel türmen. Vor Weihnachten …
Pakete türmen sich im Café
Pullach trauert um Feuerwehrmann: Er wollte immer Gutes tun
Einer der verdientesten Bürger Pullachs ist völlig überraschend gestorben: Der ambitionierte Feuerwehrmann Hans Horak wurde 67 Jahre alt. Er hinterlässt Ehefrau Sabine, …
Pullach trauert um Feuerwehrmann: Er wollte immer Gutes tun
Skateranlage bekommt eine Lärmschutzwand
Wenn alles gut geht, bleibt die Pullacher Skateranlage dort, wo sie ist – in der Ortsmitte nämlich. Bei seiner Sitzung beschloss der Gemeinderat, den beliebten …
Skateranlage bekommt eine Lärmschutzwand

Kommentare