+
Große Freude bei den Beteiligten (v.l.) Anita Krack (Leitung des Hauses), Otto Knauer (Diakonie), Bürgermeister Dietmar Gruchmann und Architekt Jörg Mose.

Richtfest in Garching

Wichtiger Tag fürs neue Kinderhaus

  • schließen

Nun geht‘s voran: Das neue Kinderhaus in Garching hat Richtfest gefeiert. Im Herbst 2018 soll es fertig sein - spätestens.

Garching – Zweimal musste umgeplant werden, nun geht’s voran: Die Stadt Garching feierte jetzt Richtfest für das Kinderhaus „Untere Straßäcker“, das am Nordrand der Stadt der erste Schritt ist hin zur künftigen Kommunikationszone, wo zahlreiche neue Wohnungen entstehen sollen. Das Kinderhaus soll im September 2018 den Betrieb aufnehmen mit zwei Kindergartengruppen (50 Plätze) und zwei Krippengruppen (24 Plätze).

Diese gibt es schon seit wenigen Wochen in den wenige Meter entfernten Containern, in denen die Diakonie Jugendhilfe Oberbayern ihre Arbeit aufgenommen hat. „Sie halten in sehr guter Weise Schritt mit der Entwicklung der Stadt“, sagte Otto Knauer, stellvertretender Leiter für die aktuell 45 Kindertagesstätten der Diakonie in Oberbayern. Besonders hob er die vier Wohnungen hervor, die ebenfalls im Kinderhaus entstehen – und die eine Personalsuche auf dem stark angespannten Markt für Fachpersonal in der Kinderbetreuung erheblich leichter machen. „Im echten Leben sind auch die Forscher, Arbeiter und Manager Mütter und Väter von Kindern“, sagte Bürgermeister Dietmar Gruchmann. Die wachsende Stadt benötigte daher eine attraktive Kinderbetreuung. Viele Familien zögen in die Stadt, und auch die Garchinger sorgten für Nachwuchs. „Ich habe selbst zu diesem Umstand beigetragen“, sagte Gruchmann, Vater von Zwillingen, mit einem Grinsen im Gesicht.

 Er hofft nun, dass nach der Fertigstellung des Rohbaus das Kinderhaus vielleicht sogar eher bezugsfertig ist als im Herbst 2018. Denn dann können die beiden Krippengruppen schneller aus den Containern übersiedeln, von wo aus die Kleinen unter drei Jahren derzeit ihrem neuen Haus beim Wachsen zuschauen können.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ehemann stirbt -  Baugesellschaft lehnt Badsanierung ab
Karin Beischmidt ist geschockt: Die Gewofag hatte eine Rund-Sanierung des Bads versprochen. Nun lehnt die Gesellschaft das aber ab. Das hat mit dem Tod des Ehemanns zu …
Ehemann stirbt -  Baugesellschaft lehnt Badsanierung ab
Gefährlich viel Verkehr vor den Kitas
Eltern haben Angst um ihre Kinder. Zwei Kitas und zwei Einrichtungen der Lebenshilfe sorgen für viel Verkehr an der Theodor-Heuss-Straße in Putzbrunn. Auch Lkw nutzen …
Gefährlich viel Verkehr vor den Kitas
Gewerbe zahlt mehr, Bürger werden entlastet
Firmen werden künftig mehr zur Kasse gebeten. Die Gemeinde Unterhaching hat nachgebessert bei der Ersterschließung von Straßen. Die Bürger dürfte es freuen.
Gewerbe zahlt mehr, Bürger werden entlastet
„Er ist wieder da“: Hitlers letzter Gruß
Er ist wieder da: Schonungslos konfrontiert Adolf Hitler die träge Gesellschaft mit ihrer Blindheit. Die Theaterfassung steht dem Bestseller in nichts nach. Und das …
„Er ist wieder da“: Hitlers letzter Gruß

Kommentare