+
Lange Staus, wie auf diesem Symbolbild, gab es am Samstagnachmittag auf der A9 bei Garching.

Samstagnachmittag auf der A9

Drei Auffahrunfälle in nur 30 Minuten

  • schließen

Garching - Stau, Stau, Stau: Drei Auffahrunfälle in nur 30 Minuten haben den Autofahrern auf der A 9 in Richtung Nürnberg am Samstagnachmittag viel Geduld abverlangt.

Wie die Verkehrspolizei Freising berichtet, ereignete sich der erste Auffahrunfall mit drei beteiligten Pkw um 13.45 Uhr bei Kilometer 508, also kurz nach der Anschlussstelle Neufahrn (Kreis Freising). Wenig später krachte es auf Kilometer 511, bevor sich nur vier Kilometer weiter schließlich ein dritter Unfall ereignete.

Im ersten Fall musste die linke Fahrspur gesperrt werden, im zweiten Fall die mittlere und im dritten abermals der linke Fahrstreifen. Dieser „Slalomparcours“ führte zu erheblichen Verzögerungen und einem Rückstau bis nach Garching, meldet die Polizei. Erst gegen 14.45 Uhr waren die „chaotischen Zustände“ weitgehend beseitigt. Neben den Streifen der Polizei war das Technische Hilfswerk zur Unterstützung ausgerückt. Die Unfallbeteiligten kamen alle unbeschadet oder mit leichten Verletzungen davon. Die Fahrzeuge wurden nach Polizeiangaben „mäßig beschädigt“.

soh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall auf der B 471 zwischen Oberschleißheim und Dachau ist ein 47-jähriger Motorradfahrer aus Olching schwer verletzt worden.
Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Nach Hauskauf: Verkäufer klagt gegen Unterföhringer 
Vor Gericht streiten Käufer und Verkäufer einer Immobilie in Fischbachau: Der Unterföhringer soll die früheren Besitzer beim Preis über den Tisch gezogen haben.
Nach Hauskauf: Verkäufer klagt gegen Unterföhringer 
Rechte Parolen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Neubiberger Soldaten  
Gegen einen ehemaligen Studenten der Bundeswehr-Universität München wird ermittelt. Er soll Verbindungen zu einer rechtsextremen Bewegung haben - gemeinsam mit drei …
Rechte Parolen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Neubiberger Soldaten  
Todesangst im Kreuzungsbereich
Die Hofoldinger haben es satt und bekommen Unterstützung aus ganz Brunnthal: Sie wollen eine Querungshilfe oder Fußgängerampel über die stark befahrene Faistenhaarer …
Todesangst im Kreuzungsbereich

Kommentare