1 von 8
Nach vielen Regentagen kommen mit der Sonne die Besucherscharen. Das Gelände ist diesmal vergrößert worden, so dass die 8800 Menschen ausreichend Platz hatten.
2 von 8
Noch ein bisschen Deko: Das Schall im Schilf-Festival bietet viel - nicht nur für die Ohren - auch für die Augen. Für kreative Dekorationen, ob kleine Blumensträuße oder große Bühnenaufbauten, ist das Festival bekannt.
3 von 8
Fürs Festival geschmückt, mit Blumenkränzen, wie diese Besucherin, aber auch mit Gesichtsbemalungen, Strasssteinen und Glitzer sorgten Frauen, aber auch Männer für Flair. 
4 von 8
5 von 8
Pause vom Tanzen vor Kulisse mit Deko-Sternen. 
6 von 8
7 von 8
8 von 8

„Schall im Schilf“

Tausende tanzen am See

Bei strahlender Sonne und wummernden Bässen feiern Tausende Techno-Fans bei „Schall im Schilf“, dem Festival am Garchinger See.

GarchingWährend die Veranstalter und Helfer noch vergangene Woche beim Aufbauen in Regen und Matsch versanken und bei niedrigen zweistelligen Temperaturen das Festival innerhalb weniger Tage aufbauten, belohnte das Wetter die mühselige Arbeit und schenkte den Organisatoren und Besuchern einen ganzen Tag warme Temperaturen und Sonne.

Doppelt so viele Karten wie im Vorjahr wurden angeboten. Dass das Festival immer größer und populärer wird, scheint die wenigsten Besucher zu stören. Schon „Back to the Woods“ im Juni, ebenfalls vom Veranstalter Kellerkind organisiert, war ausverkauft.

Kurze Pause vom Tanzen auf der Wiese

Bereits um 12 Uhr pilgern die ersten Fans aus der Münchner Region und ganz Bayern an den Garchinger See, vorbei an den badenden Gästen, die das ganze Spektakel aus nächster Nähe erleben. Gegen Abend wird es dann richtig voll. Alle Flächen vor den drei Bühnen sind voll besucht, im Grünen lagern Scharen von Musikliebhabern, die auf mitgebrachten Decken und bereitgestellten Bänken eine kurze Pause vom Tanzen einlegen.

Musik auf drei Bühnen

Die dritte Bühne ist ein Novum. Hier wird nicht nur Techno gespielt, sondern auch Hip Hop oder „Alternative“.

Nicht nur musikalisch gibt es viel zu erleben, auch die Dekoration ist beeindruckend, und die Menschen... Viele Mädels haben sich festivaltauglich zurechtgemacht, mit Glitzer, Strasssteinen und Bemalungen im Gesicht. Überall sieht man Blumenkränze, schillernde und bunte Outfits, auch die Männer ließen es sich nicht nehmen, Glitzer auf ihrem Körper zu verteilen. Andere haben witzige Accessoires dabei, mit denen sie in der Menge feiern. Lustige Plastikfiguren wie Flamingos oder Einhörner oder selbst gebastelte Stäbe.

Viel Deko fürs Auge

Auf dem Gelände sind viele kleine Blumenvasen verteilt – und riesige, fantasievolle Skulpturen. Nette Details fürs Auge, die das Festival zu etwas Besonderem machen: Die Veranstalter wollen kein typisches kommerzielles Festival, sondern etwas Einzigartiges auf die Beine stellen.

Benjamin Herchet, einer der Organisatoren, sagt dazu: „Auf Grund des Wetters konnten wir leider nicht so viel Dekoration und Details anbringen, wie eigentlich geplant. Das war auf dem Back to the Woods Festival vor zwei Monaten besser. Vor allem der Mittwoch, an dem es ununterbrochen geschüttet hat, hat uns in der Zeitplanung zurückgeworfen. Umso erstaunlicher, dass wir das alles rechtzeitig geschafft haben und das es jetzt ein so großer Erfolg ist.“ Dies sei eine „krasse Entlohnung“ für die anstrengenden letzten Tage.“

Auch Hauptorganisator Leo Ehrecke ist am Abend glücklich: „Ich bin richtig happy, dass das alles jetzt so gut geklappt hat,“ sagt er. Die Polizei bestätigt am Sonntag: Alles lief sehr friedlich ab unter den rund 8800 Besuchern, die Sicherheitskräfte mussten nicht eingreifen.

Für die Zukunft hat er trotzdem einen Wunsch; Bereits in diesem Jahr wollte er am Freitag ein weiteres Konzert zum Auftakt veranstalten. Die Stadt Garching stimmte dem aber nicht zu. Er hofft, dass es nun 2018 möglich ist. „Der Aufwand für diesen einen Tag ist schon ziemlich groß“, sagt Ehrecke. Bereits im September beginnt die Planung für „Schall im Schilf 2018“ an. Für dieses Jahr ist die Veranstaltung zumindest ein voller Erfolg gewesen.

Von Linda Rowold

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Pullach
Sturm stoppt S-Bahnen und vernichtet Zeltlager
Steckengebliebene S-Bahnen, umgestürzte Bäume, ein vom Sturm weggeblasenes Pfadfinderlager: In bislang rund 350 Einsätzen waren und sind die Landkreisfeuerwehren damit …
Sturm stoppt S-Bahnen und vernichtet Zeltlager
Mustang rammt Fiat von der A8 - Frau in Klinik geflogen
Eine Rosenheimerin hat sich am Autobahnkreuz Süd mit ihrem Fiat überschlagen und ist schwer verletzt worden. Ihr Auto war von einem Ford Mustang regelrecht von der A8 …
Mustang rammt Fiat von der A8 - Frau in Klinik geflogen
Garching
Park in Garching für SchutzpatroninMaria
Für die Schutzpatronin Maria lässt die Stadt Garching einen Park anlegen.
Park in Garching für SchutzpatroninMaria
In der Isar gekentert: Wasserwacht rettet Schlauchbootfahrer samt Hunden
Ein mit fünf Personen und zwei Hunden besetztes Schlauchboot hat sich am Montagnachmittag in einem in der Isar liegenden Baum verfangen und ist gekentert.
In der Isar gekentert: Wasserwacht rettet Schlauchbootfahrer samt Hunden

Kommentare