Ortschronist mahnt: Archäologen wollen vor Bauprojekten graben

Garching - Seinen Tätigkeitsbericht hat der Garchinger Ortschronist Michael Müller für einen Appell an den Hauptausschuss. Es sei wichtig, dass bei Bauarbeiten die Interessen der Archäologie nicht zu kurz kämen.

„Nur wenn der Humus weg ist, hat man die Chance zu sehen, was da früher einmal war.“

Genau diese Möglichkeit habe man auf dem Grundstück am Professor-Angermair-Ring verpasst, als dort die Ausweichcontainer für das Gymnasium aufgebaut wurden, bedauerte Müller. „Offenbar ist das am Eigentümer gescheitert.“ Obwohl man gewusst habe, dass dort archäologische Funde in der Erde liegen. Nun ergebe sich die nächste Chance am Echinger Weg beim Rewe, wo Container für Flüchtlinge aufgestellt werden. „Ich bitte sehr darum, dass diese Gelegenheit wahrgenommen wird“, sagte Müller. Zwar sei auch diesmal die Zeit knapp. „Doch Archäologen sind es gewohnt, mit dem Bagger im Rücken zu arbeiten.“

Darüber hinaus ging der Ortschronist auf die Schwerpunkte seiner Arbeit ein. Unter anderem habe ihn die geplante Garchinger Chronik beschäftigt. An ihr wirken verschiedene Autoren mit; spätestens bis zum Festakt der 1100-Jahr-Feier der Stadt Garching am 18. April soll das Buch erhältlich sein. ps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerns Trachtler trauern um Otto Kragler
Über 100 Trachtler und 23 Fahnen aus den Gauen des Bayerischen Trachtenverbandes haben Otto Kragler auf seinem letzten Erdenweg begleitet.
Bayerns Trachtler trauern um Otto Kragler
Zehn Jahre First Responder Hohenschäftlarn: Die Ersten, wenn’s um alles geht
Sie verschaffen Notfallpatienten lebenswichtige Minuten und retten Menschenleben: Seit zehn Jahren gibt es den First Responder in Hohenschäftlarn.
Zehn Jahre First Responder Hohenschäftlarn: Die Ersten, wenn’s um alles geht
„Hochwasserschutz wichtiger als Frischluft-Schneise“: SPD attackiert Grüne
Der Hochwasserschutz im Hachinger Tal ist wichtiger als die Frischluftschneise für die Landeshauptstadt, findet die Kreis-SPD. Sie wirft den Grünen Wahlkampfgetöse vor.
„Hochwasserschutz wichtiger als Frischluft-Schneise“: SPD attackiert Grüne
„Alle im Wahlkampf-Modus“: Bürgermeisterin staucht spendierfreudigen Gemeinderat zusammen
Ursula Mayer, scheidende Bürgermeisterin von Höhenkirchen-Siegertsbrunn, verweigert dem Haushaltsplan ihre Stimme. Sie sagt: Der Wahlkampf ist schuld.
„Alle im Wahlkampf-Modus“: Bürgermeisterin staucht spendierfreudigen Gemeinderat zusammen

Kommentare