Jede hat ihren eigenen Stil: (v.l.) Donata Kögel, Anne Autum, Anneke Maier, Edda Schartz, Bärbel Meuschke, Irmgard Kempf und Lou Jiptner. Foto: Dieter Michalek

Gastspiel an der Isar: "Art Companie Hachinger Tal" stellt in Ismaning aus

Ismaning - Das Commundo Tagungshotel am Seidl-Kreuz-Weg 11 in Ismaning hat sich in eine Kunstpromenade verwandelt: Acht Künstlerinnen der „Art Companie Hachinger Tal" zeigen dort bis zum 31. Oktober ihre Werke.

Der stellvertretende Hotelleiter Klaus Meindl wurde quasi mit der Ausstellung am ersten Arbeitstag nach dem Urlaub begrüßt. „Ein Ausstellungswechsel ist immer wieder spannend“, sagte er. In seiner Eröffnungsrede wies er auch auf die lange Vorplanung hin, denn das erste Gespräch fand im März 2012 statt. Bei jährlich sechs Ausstellungen im Hotel sei die Nachfrage sehr groß.

Initiiert und organisiert wurde die Ausstellung von Anne Autum, die der „Art Companie Hachinger Tal“ angehört und in Ismaning wohnt. Seit gut zwei Jahren malt sie mit ihren Kolleginnen aus Taufkirchen, Ober- und Unterhaching bei der Companie. Was sie schätzt an dem Zusammenschluss von acht Künstlerinnen? „Dass jede ihren eigenen Stil hat und mit der eigenen Technik arbeitet.“ Von gegenständlich bis abstrakt ist Vielfalt Programm und gearbeitet wird beispielsweise mit Öl, Acryl, Mischtechniken und Papier.

„Die Inspirationen kommen aus der Natur, von Begegnungen in Stadt und Land, bei Museumsbesuchen und aus dem täglichen Leben“, sagt Anne Autum. Entsprechend abwechslungsreich sind auch die Motive: Der Betrachter blickt man aus dem Fenster, steht vor brüchigen Mauern, folgt den Verästelungen an Bäumen und fängt Stimmungen und Gedanken ein. Akurate und geometrische Ordnung herrscht bei kunstvoll-filigran geschnittenen Papier- und Kartonrastern. Gemälde zeigen royalblaue Stelen mit Rissen und bedenklicher Neigung, im dominanten Türkis versteckt sich schemenhaft ein Frauenakt, fröhlich-bunte Farbbänder bilden ein dynamisches Geflecht, silbern-dezente Bäume mit weichen Formen stehen über streng angeordneten farbigen Linien, kräftige Braun- und Blautönen gehen eine Liaison mit dem fedrig-weißen Hintergrund ein, zarte Mädchen führen luftige Sommerkleider aus, eine wilde dunkle Wolke zieht am goldenen Himmel über die spitzen Berggipfel oder ein heller Wasserfall stürzt über unebene braune Wände herab.

Im Erdgeschoss und im ersten Stock des Hotels sind die Werke ausgestellt. Die Arbeiten der Art Companie Hachinger Tal „bereichern und verschönern das Hotel und schenken uns und unseren Gästen Freude“, versicherte Vize-Hotelleiter Klaus Meindl. mf

Sie stellen aus:

Anne Autum, Lou Jiptner, Donata Kögel, Anneke Maier, Bärbel Meuschke, Irmi Kempf, Edda Schartz und Anni Kappelmeyer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftiger Unfall auf A94: Frau kracht in Mittelleitplanke und kollidiert frontal mit PKW - dann wird sie zur Geisterfahrerin
Eine Frau verlor am Sonntag auf der A94 die Kontrolle über ihren Wagen, krachte in die Mittelleitplanke und kollidierte frontal mit einem PKW. Dann fuhr sie als …
Heftiger Unfall auf A94: Frau kracht in Mittelleitplanke und kollidiert frontal mit PKW - dann wird sie zur Geisterfahrerin
Brunnthaler Gemeinderat: Ärger um Ausweich-Rennstrecke
Viele Reisende umfahren den Stau auf der Salzburger Autobahn gern auf  Ausweichrouten. Der Gemeinderat Brunnthal fordert, diese Strecken sicherer zu machen. 
Brunnthaler Gemeinderat: Ärger um Ausweich-Rennstrecke
JU-Chef sauer: Domain-Affäre spaltet Unterhachinger CSU
Der Ärger um die gekaperten Webseiten der politischen Konkurrenz schlägt hohe Wellen. Der Vorsitzende der JU ist stinksauer und es gab bereits einen Parteiaustritt.
JU-Chef sauer: Domain-Affäre spaltet Unterhachinger CSU
Uber-Fahrt endet mit Unfall
Die Fahrt mit einem Uber-Fahrdienst ist für zwei 21-jährige Frauen mit großem Schrecken, aber wohl gerade noch glimpflich ausgegangen.
Uber-Fahrt endet mit Unfall

Kommentare