Gebäude an der Mittenheimer Straße in Oberschleißheim

Kein Hotel im Gewerbegebiet

  • schließen

Kein Boardinghaus, kein Hotel: Auch diese Pläne für das frühere Verwaltungsgebäude der Firma Jungheinrich hat der Ausschuss abgelehnt. Die Gemeinde will nichts davon im Gewerbegebiet.

Oberschleißheim – Genehmigst du mir kein Boardinghaus, beantrage ich halt den Bau eines Hotels. Mit dieser Methode hat der Besitzer des ehemaligen Verwaltungsgebäudes der Firma Jungheinrich in der Mittenheimer Straße 65, gleich neben dem Hit-Markt, allerdings nun auch keinen Erfolg gehabt. Mit 6:6 Stimmen fand sich keine Mehrheit im Bauausschuss des Oberschleißheimer Gemeinderats für dessen Antrag, aus dem Bürohaus ein Hotel mit 40 Betten in 18 Zimmern zu machen.

Bereits vor einem Jahr war der Antragsteller mit dem Vorstoß gescheitert, dort ein Boardinghaus einzurichten. Damals hatte die Gemeinde argumentieren können, dass der Bebauungsplan als Nutzung ein Gewerbegebiet festlegt. Ein Boardinghaus wird jedoch als Wohngebäude eingestuft, ist also damit nicht zulässig.

Einen Schwachpunkt gibt es allerdings bei dieser erneuten Ablehnung: Ein Hotel ist ein Beherbergungsbetrieb, also Gewerbe, und im Gewerbegebiet zulässig. Die Gemeinde will dort aber weder ein Boardinghaus noch ein Hotel. Weil sie befürchtet, dass dies eine Entwicklung hin zu weiteren Beherbergungsbetrieben einleiten könnte. Derzeit bekomme er alle 14 Tage eine Anfrage für ein Boardinghaus auf den Tisch, sagte Bürgermeister Christian Kuchlbauer (FW).

Im besagten Gewerbegebiet östlich der Staatsstraße 2342 will die Gemeinde es bei Büros und Betrieben belassen. Hotels, gar Boardinghäuser würden „die Gefahr von Störungen und Belästigungen für die Umgebung“ bergen und führten „zu einem Konflikt mit den benachbarten Wohngebieten“, argumentiert die Verwaltung – und versuchte, eine Veränderungssperre für das gesamte Gewerbegebiet östlich der Staatsstraße 2342 zu erlassen, die „Beherbergungsbetriebe jeglicher Art“ verhindern soll.

Dafür fand sich im Bauausschuss aber keine Mehrheit. Wieder 6:6 Stimmen. Damit wurde der Vorschlag abgelehnt. Das letzte Wort über die Mittenheimer Straße 65 ist aber wohl noch nicht gesprochen.   

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach brutaler Vergewaltigung: Neues Detail zu einem der Täter
Entsetzen herrscht in Höhenkirchen-Siegertsbrunn, nachdem zwei Afghanen am Freitag eine 16-jährige Münchnerin vergewaltigt haben. Die Regierung von Oberbayern kündigt …
Nach brutaler Vergewaltigung: Neues Detail zu einem der Täter
Trickdieb macht fette Beute
Unterföhring – Auf einen Trickdieb, der sich als Handwerker ausgab, ist eine 79-Jährige aus Unterföhring hereingefallen. Der Unbekannte entwendete Schmuck im Wert von …
Trickdieb macht fette Beute
Ismaninger Fliegenfischer
Er liebt die Natur, das Wasser und die Isar: Kristof Reuther aus Ismaning ist Vorstandsmitglied der Münchner Isarfischer. Rumsitzen ist nichts für ihn. 
Ismaninger Fliegenfischer
Frau fährt bei Rot in Kreuzung
Garching - Auf 30.000 Euro summiert sich der Sachschaden eines Unfalls bei dem eine Frau eine rote Ampel missachtete. 
Frau fährt bei Rot in Kreuzung

Kommentare