Gemeinde Aschheim

Zoff um Anti-Islam-Buch

Aschheim - Ein Buchtipp sorgt in Aschheim für große Diskussionen. Im Ortsnachrichtenblatt der Gemeinde wird das Buch „Mekka Deutschland – Die stille Islamisierung“ von der Gemeindebücherei empfohlen.

Autor Udo Ulfkotte, dessen früheren Titel „Gekaufte Journalisten“ von der Bücherei im Oktober ebenfalls vorgestellt wurde, beschäftigt sich mit der „Islamisierung Europas“, die einem geheimen Plan folge. Dass die Bücherei dieses dubiose Buch bewirbt, wurde jetzt von der SPD im Gemeinderat thematisiert.

 Fraktionsvorsitzende Carola Lampersberger wünschte sich, dass sich der Gemeinderat einstimmig von dem Buchtipp distanziere „im Sinne der weltoffenen Gemeinde Aschheim“. Er sei für eine gemeindlichen Einrichtung „inakzeptabel“. Einrichtungen der Kommune hätten „ein gewisses Maß an Neutralität“ an den Tag zu legen. Bürgermeister Thomas Glashauser (CSU) verschob die Diskussion wegen Äußerungen über Personen in den nichtöffentlichen Teil der Sitzung. Dort fiel dann die Entscheidung, dass sich der Gemeinderat nicht öffentlich zu dem Buchtipp äußern werde. 

Die Büchereileitung will sich nicht zu dem Vorfall äußern. Das Buch bleibt laut Christian Schürer, geschäftsleitender Beamter im Rathaus, im Sortiment. SPD-Ortsvorsitzender Mathias Bauer hatte für diesen Fall angekündigt, dass sein Ortsverein sich öffentlich von dem Buch distanzieren werde. Auf der Homepage der SPD schreibt Lampersberger: „Die politische Ausrichtung des Autors und seiner Werke ist bundesweit hinreichend bekannt. Er macht sich keinen Namen durch differenzierte und kritische Recherche zu seinen Argumentationen. Im Gegenteil – seine Bücher sind voll von kruden Verschwörungstheorien und bewussten Desinformationen, die in keiner Weise seriös belegt werden.“ nb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüner hält Notausgang für lebensgefährlich
Die Garchinger Grünen warnen vor einer Gefahrensituation im Römerhoftheater. Und greifen den Bürgermeister hart an.
Grüner hält Notausgang für lebensgefährlich
Betrunkener (67) rammt Anhänger
Über 1,1 Promille Alkohol im Blut hatte ein 67-Jähriger, als er einen Auffahrunfall verursachte.
Betrunkener (67) rammt Anhänger
Auffahrunfall vor „Neubiberger Röhre“
Ein Lkw bremste wegen der Höhenbegrenzung - und dahinter krachten drei Pkw auf der A8 bei Neubiberg ineinander.
Auffahrunfall vor „Neubiberger Röhre“
Feueralarm an der TU
Einen Brand an der Technischen Universität in Garching konnte die Werkfeuerwehr zügig bekämpfen.
Feueralarm an der TU

Kommentare