Mit gerissenem Kreuzband zu Bronze

- Unterhaching Dritter im Teamwettbewerb

Unterhaching (sl) - Die Leichtathletik-Senioren vom TSV Unterhaching sammelten bei den bayerischen Fünfkampf-Meisterschaften in Aichach eine Silber und drei Bronzemedaillen. In der Altersgruppe der Männer M 55 konzentrierten sich die Unterhachinger Mehrkämpfer vor allem auf die Mannschaftswertung und dies mit Erfolg: Mit 8947 Punkten gewannen Bernd Hasieber, Heiko Gleich und Stefan Rasser die Bronzemedaille. Aber auch im Einzel ließ Bernd Hasieber aufhorchen: Mit 3480 Punkten wurde er bayerischer Vize-Meister. Im Weitsprung (4,88 Meter), im Speerwurf (38,79 Meter), im 200-Meter-Sprint (27,34 Sek.), im Diskuswurf (40,40 Meter) und auf der abschließenden 1500 Meter-Strecke (6:33,61 Min.) zeigte der 56-Jährige keine Schwächen. Heiko Gleich sammelte 3077 Zähler und wurde völlig unerwartet Dritter. Seine besten Leistungen zeigte er vor allem auf der 1500 Meter-Distanz mit 30,58 Meter im Diskuswurf und 4,79 Meter im Weitsprung. Stefan Rasser komplettierte das erfolgreiche Unterhachinge Abschneiden als Siebtplatzierter mit 2390 Punkten: Sehr hoch rechneten ihm seine beiden Team-Kollegen seinen unermüdlichen Kampfgeist an, denn nach dem Diskuswurf zog er sich einen Kreuzbandriss am Knie zu. An Aufgabe dachte der 57-Jährige allerdings noch lange nicht und beendete seinen Mehrkampf unter großen Schmerzen. Mit 6:06,77 Minuten erzielte er über 1500 Meter eine beachtliche Zeit, nachdem für ihn zuvor bereits im 200 Meter-Lauf 27,70 Sekunden gestoppt wurden. Eine weitere Bronzemedaille gewann Herbert Raml bei den Männern M 60: Der 64-Jährige überzeugte mit 3003 Punkten. Den Sprung in die Medaillenränge schaffte er vor allem durch seine starken Ergebnisse im Speerwurf mit 39,86 Meter und im Diskuswurf mit 41,35 Meter. In der Senioren-Klasse M 65 erreichte Günte Brückmann den undankbaren vierten Platz mit 2820 Zählern: Der 65-Jährige unterstrich mit 3,75 Meter im Weitsprung, 34,21 Sekunden im 200 Meter-Rennen und 33,63 Meter im Speerwurf noch ein gutes Leistungspotenzial. Dr. Friedemann Lösch kämpfte sich mit 1862 Zählern auf den achten Platz und feierte am Ende zusammen mit Günter Brückmann und Herbert Raml die Mannschafts-Bronzemedaille mit 7685 Punkten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz in Schäftlarn: Polizisten rücken wegen „Bedrohungssituation" aus - Sprecher äußert sich
Großeinsatz in Schäftlarn: Polizisten rücken wegen „Bedrohungssituation" aus - Sprecher äußert sich
Sule Afinowis Weißwürste ziehen Kunden von weit her nach Straßlach-Dingharting
Sule Afinowis Weißwürste ziehen Kunden von weit her nach Straßlach-Dingharting
Ismaning: Maserati von YouTube-Star in tödlichen Unfall verwickelt - Wie kam der Fahrer an die Schlüssel?
Ismaning: Maserati von YouTube-Star in tödlichen Unfall verwickelt - Wie kam der Fahrer an die Schlüssel?

Kommentare