17 Polizeistreifen vor Ort

Nur zwei Verletzte: Polizei-Großaufgebot wegen Fehlalarm

  • schließen

Unterföhring - Eine angebliche Massenschlägerei in der Unterföhringer Flüchtlingsunterkunft entpuppt sich als Streit zwischen zwei Bewohnern.

Wegen einer angeblichen Massenschlägerei mit hundert beteiligten Personen hat es am Samstagmittag einen Großeinsatz der Polizei an der Unterföhringer Flüchtlingsunterkunft in der Mitterfeldallee gegeben. Insgesamt waren 17 Polizeistreifen vor Ort.

Wie die Polizei berichtet, setzte der Security-Dienst der Traglufthallen-Unterkunft innerhalb von acht Minuten zwei Telefon-Notrufe ab. Die Securities sollen demnach von einer großen Schlägerei mit hundert Beteiligten gesprochen haben. Letztendlich gab es aber keine Massenschlägerei. Vielmehr waren ein Syrer und ein Nigerianer aneinander geraten.

„Der Rest hat sich solidarisiert. Es ging sehr emotional zu“, berichtet ein Polizei-Pressesprecher über die Situation vor Ort. Wäre die Polizei nicht eingeschritten, hätte sich durchaus eine Massenschlägerei in der Asyl-Unterkunft entwickeln können, so der Sprecher.

Die Beamten nahmen zwei Personen vorläufig fest. Sie werden der Körperverletzung beschuldigt. Die Polizei konnte die beiden inzwischen aber wieder entlassen.

rat

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeugen verraten Promillesünder
Mit 1,8 Promille ist ein Mann aus Sauerlach Auto gefahren. Erwischt wurde der 64-Jährige allerdings nicht am Steuer seines Wagens, sondern daheim.
Zeugen verraten Promillesünder
Das neue Feuerwehrgerätehaus kommt
Die Siegertsbrunner Feuerwehr bekommt ihr neues Gerätehaus. Aller Aufregung der vergangenen Wochen zum Trotz hat sich der Gemeinderat jetzt einstimmig für den Neubau auf …
Das neue Feuerwehrgerätehaus kommt
Unterschleißheim hat jetzt ein Familienzentrum
Passend zum Weiberfasching haben Buben und Mädchen des Kinderparks Unterschleißheim mit Unterstützung von Nicole Eberle singend, tanzend und in Faschingskostümen das …
Unterschleißheim hat jetzt ein Familienzentrum
Das Ismaninger Kraut verschwindet
Einst vom Freisinger Bischof eingefordert, droht das Ismaninger Kraut heute zu verschwinden. Die letzten Kraut-Bauern kämpfen nun für seinen Erhalt. Die „Arche des …
Das Ismaninger Kraut verschwindet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion