+
Symbolfoto:

Nach Stromausfall

Ampel tot: Zwei Unfälle im Berufsverkehr

Gleich zwei Unfälle hat es relativ kurz hintereinander auf der Wasserburger Landstraße in Grasbrunn gegeben. Zuvor war die Ampelanlage an der Abzweigung zur A 99 ausgefallen.

Grasbrunn - Aufgrund eines Stromausfalls war in der Nacht auf Mittwoch die Ampelanlage an der Kreuzung B 304 (Wasserburger Landstraße) und Autobahnanschlusstelle Haar ausgefallen. Prompt krachte es zweimal im morgendlichen Berufsverkehr.

Wie die Polizei berichtet, fuhr gegen 6.55 Uhr ein Elektriker aus Polen mit seinem Opel die Ausfahrt der A 99 in südliche Richtung und wollte an der Kreuzung nach links in die B 304 Richtung Vaterstetten einbiegen. Dabei übersah er den Citroen einer Frau aus dem östlichen Landkreis. Sie wollte die B 304 geradeaus ebenfalls in Richtung Vaterstetten weiterfahren. Bei dem Zusammenstoß entstand an den Fahrzeugen insgesamt ein Schaden in Höhe von rund 8000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Eine gute Stunde später musste die Polizei wieder ausrücken: Dieses Mal war es ein Lkw-Fahrer aus Sachsen-Anhalt, der mit seinem Sattelzug, von der Ausfahrt der A 99 kommend, nach links in die Wasserburger Landstraße abbiegen wollte und dabei einem Ford-Fahrer aus dem östlichen Landkreis die Vorfahrt nahm. Durch den Aufprall wurde der Ford bis auf die Gegenfahrbahn der B 304 geschleudert. Verletzt wurde niemand. Am Lkw entstand ein Schaden von  rund 5000 Euro, am Ford von rund 8000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen. Wenig später konnte die Ampelanlage wieder in Betrieb gesetzt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare