+
Das ausgebrannte Fahrzeug.

Glück gehabt

BMW brennt unter der Fahrt - Fahrer (92) kann sich gerade noch retten

  • schließen

Komplett zerstört hat ein mysteriöses Feuer einen BMW in Neukeferloh bei Grasbrunn. Nahe der B 304 konnte sich der 92-jährige Fahrer gerade noch retten.

Als die Feuerwehr am Dienstagmittag in der Waldbrunner Straße in Neukeferloh eintraf, war das Auto nicht mehr zu retten: Mitten unter der Fahrt musste der 92-jährigen Fahrer eines 3er BMW feststellen, dass sein Auto anfing zu brennen. Der Mann stoppte und rettete sich unverletzt ins Freie. 

Die Flammen zerstörten das Auto vollständig und kokelten einen Zaun daneben an, bevor sie die Feuerwehr Grasbrunn, die laut Feuerwehreinsatzzentrale mit 18 Kräften vor Ort war, schließlich löschen konnte. Dafür waren unter anderem Atemschutzträger im Einsatz. Für die Lösch- und Aufräumarbeiten musste die Straße nahe der B 304 etwa zwei Stunden komplett gesperrt werden. 

Nun ermittelt laut Polizei die Brandfahndung. Derzeit gehe man von einem unbekannten technischen Defekt aus. Laut dem Besitzer war das Auto erst vor wenigen Wochen zur Inspektion in einer Werkstatt, dort seien aber keine Mängel festgestellt worden. Der Münchner ließ seinen Wagen auf eigene Kosten abschleppen. Der Sachschaden beträgt laut Polizei rund 7000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben - Schickeria entsetzt
Auf der A99 kommt es in Kirchheim bei München zu einem schrecklichen Verkehrsunfall. Zwei Männer sterben noch am Unfallort. Jetzt gibt es neue Details über die Opfer.
Unfall auf der A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben - Schickeria entsetzt
Wasserstoff: Landkreis München wird Teil von Zukunfts-Region
Das Bundesverkehrsministerium fördert 16 Regionen in Deutschland, die künftig verstärkt auf Wasserstoff aus erneuerbaren Energien setzen wollen.
Wasserstoff: Landkreis München wird Teil von Zukunfts-Region
Aschheim: Das ärgert und freut die Bürger an ihrer Gemeinde
In Zusammenarbeit mit den Bürgern will die Gemeinde Aschheim ihren neuen Flächennutzungsplan aufstellen und nun liegen reichlich Ideen auf dem Tisch.
Aschheim: Das ärgert und freut die Bürger an ihrer Gemeinde
Sportzentrum wird wieder teurer: 100-Millionen-Euro-Marke nicht mehr weit
Erst sparten sich Unterföhringer bei den Baukosten für den neuen Sportpark von 125 Millionen Euro deutlich herunter, doch jetzt schlägt der Jo-Jo-Effekt zu.
Sportzentrum wird wieder teurer: 100-Millionen-Euro-Marke nicht mehr weit

Kommentare