Manipuliertes Kontrollgerät

Polizei stoppt rasenden Sattelzug

Grasbrunn - Die Autobahnpolizei hat am Donnerstagmorgen einen rumänischen Sattelzug aus dem Verkehr gezogen, der viel zu schnell auf der A 99 unterwegs war. 

Gegen 7.20 Uhr wurden die Beamten auf der Autobahn bei Grasbrunn auf den Sattelzug aufmerksam, der das Überholverbot für Lkw missachtete und mit hoher Geschwindigkeit an den anderen Lastwagen vorbeifuhr. Laut Polizei ist es gesetzlich in der Europäischen Union verankert, dass Lkw über 3,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse mit Geschwindigkeitsbegrenzern ausgerüstet sein müssen. Die Höchstgeschwindigkeit dieser Lkw muss auf maximal 90 Stundenkilometer limitiert sein. Bei der Nachfahrt stellten die Polizeibeamten fest, dass der genannte Sattelzug deutlich schneller unterwegs war. Das Gespann wurde daraufhin einer Verkehrskontrolle unterzogen und im Anschluss zu einer Lkw-Werkstatt begleitet. Dort wurde festgestellt, dass das digitale Kontrollgerät so manipuliert worden war, dass der Sattelzug eine Maximalgeschwindigkeit von 96 km/h erreichen konnte. Die Weiterfahrt wurde bis zur Kalibrierung des Kontrollgerätes unterbunden. Auf den 25-jährigen rumänischen Fahrer kommt nun ein Strafverfahren wegen Fälschung technischer Aufzeichnungen zu. Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1000 Euro zahlen.

mm

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen
Böse Überraschung am Vatertag: Ein Zimmer in der Doppelhaushälfte an der Ludwig-Ganghofer-Straße in Heimstetten stand in Flammen. Zwei Personen wurden leicht verletzt.   
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen
Probleme bei der Mittagsbetreuung
Was tun, wenn ein Kind in die Schule kommt und die Eltern berufstätig sind? Dafür gibt es in Unterhaching die Mittagsbetreuung. Doch die Plätze reichen nicht aus– eine …
Probleme bei der Mittagsbetreuung
Kreissägen-Gemetzel in Haar: Staatsanwalt will härtere Strafe
Zwölf Jahre wegen Totschlags für die 32-Jährige aus Haar, die in ihrem Haus in der Zunftstraße ihren gefesselten Freund mit einer Kreissäge getötet hat - das ist der …
Kreissägen-Gemetzel in Haar: Staatsanwalt will härtere Strafe
Jugendliche lenken Drohne über Burschenfest
Zwei Jugendliche sind der Polizei am Mittwochabend beim Burschenfest in Pullach aufgefallen.
Jugendliche lenken Drohne über Burschenfest

Kommentare