+
An der Hauptstraße, Ecke Grasbrunner Weg, passierte der Unfall. 

Folgenschweres Missgeschick

Odelfass rammt Verteilerkasten: Glück bei Unfall - Harthausen  wieder online

  • schließen
  • Josef Ametsbichler
    Josef Ametsbichler
    schließen

Ein Landwirt hat am Dienstagabend mit seinem Bulldog samt Odelfass-Anhänger an der Hauptstraße in Harthausen einen Verteilerkasten gerammt und demoliert. Mit fatalen Auswirkungen. 

Update 17 Uhr:

Wie Grasbrunns Bürgermeister Klaus Korneder auf Anfrage mitteilt, ist Harthausen seit etwa 16 Uhr wieder online. Knapp 23 Stunden war der Ort ohne Telefon und Internet. Technikern der Telekom sei es nun gelungen, als Reaktion auf den demolierten Verteilerkasten eine provisorische Lösung einzurichten. Nach dem Polizeichef schätzt auch der Rathauschef den Ausgang des Unfalls bei allem mit dem Netzausfall verbundenen Ärger als glimpflich ein: „Jeder Personenschaden wäre tausendmal schlimmer gewesen“, so Korneder.

Update vom Mittwoch, 16. Oktober, 10 Uhr: 

Nach Auskunft aus dem Rathaus ist weiterhin eine Vielzahl von Haushalten in Harthausen von dem Netzausfall von Telefon und Internet betroffen. Techniker der Telekom sind derzeit vor Ort mit der Schadensaufnahme beschäftigt. 

Hoher Sachschaden - und Glück im Spiel

Die zuständige Polizei Haar teilt derweil mit, dass sie von einem Sachschaden von rund 50.000 Euro ausgeht. Es gebe auch erste Erkenntnisse zum Unfallhergang: Laut den Ermittlern löste sich bei der Fahrt eines 20-jährigen Landwirts entlang der Hauptstraße der Gülleanhänger um 17.03 Uhr aus ungeklärter Ursache vom Zugfahrzeug. Auch das Notbremssystem des Anhängers versagte bei dem Vorfall, weshalb dieser mit einem Gartenzaun, einem Straßenschild sowie zwei Verteilerkästen für Strom und Telekommunikation kollidierte. Die Stromversorgung war dem Rathaus zufolge aber zu keiner Zeit unterbrochen.

Dass niemand verletzt worden ist und kein noch größerer Schaden entstand, sei auch dem glücklichen Umstand zu verdanken, dass das 18.000 Liter fassende Odelfass zum Unfallzeitpunkt leer war, so Haars Polizeichef Karl-Heinz Schilling.

Erstmeldung vom Dienstag, 15. Oktober, 18 Uhr:

Harthausen - Ein Landwirt hat am Dienstagabend mit seinem Bulldog samt 18.000-Liter-Odelfass-Anhänger an der Hauptstraße, Ecke Grasbrunner Weg, in Harthausen einen Verteilerkasten gerammt und demoliert. „Wir haben uns schon gewundert, warum ganz Harthausen kein Internet hat. Jetzt wissen wir warum“, sagte Harthausens noch bis Ende Oktober amtierender Feuerwehr-Kommandant Markus Mende* am Einsatzort. Die Feuerwehr kümmerte sich um die Bergung des Anhängers und sicherte den Verkehr ab. Wie es zu dem Unfall kommen konnte ist bislang unklar. 

Während der Bergung kam es im abendlichen Berufsverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. 

*In einer ersten Version des Textes wurde das Zitat irrtümlicherweise dem designierten Kommandanten, Georg Schachtner, zugeschrieben. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zurück zu alter Stärke: Das sind die Kandidaten der CSU Feldkrichen
Die CSU Feldkirchen will bei der Kommunalwahl 2020 das Rathaus zurückerobern und viele Sitze im Gemeinderat ergattern. Mit diesen Kandidaten soll es klappen.
Zurück zu alter Stärke: Das sind die Kandidaten der CSU Feldkrichen
Bürgermeister will ein Windrad im Hofoldinger Forst - vor Rathaus protestieren wütende Gegner
Brunnthal beteiligt sich weiter an den Windkraft-Planungen für den Hofoldinger Forst. Der Bürgermeister plädiert für ein Windrad im Wald. Vor dem Rathaus gibt es wütende …
Bürgermeister will ein Windrad im Hofoldinger Forst - vor Rathaus protestieren wütende Gegner
SPD Baierbrunn: Uwe Harfich tritt an
Einstimmig hat der SPD-Ortsverein Baierbrunn laut Mitteilung Uwe Harfich als Bürgermeisterkandidat für die Kommunalwahl 2020 nominiert.
SPD Baierbrunn: Uwe Harfich tritt an
Nur 300 Gramm Plastikmüll im Jahr: Diese Frau produziert ihr eigene Kosmetik und Co.
Pro Jahr produziert der Durchschnittsdeutsche rund 220 Kilogramm Plastikmüll. Aline Pronnet erzeugt im gleichen Zeitraum etwa 300 Gramm. Wie sie das schafft, erfahren …
Nur 300 Gramm Plastikmüll im Jahr: Diese Frau produziert ihr eigene Kosmetik und Co.

Kommentare