Autofahrer hatte gesundheitliche Probleme

In Leitplanke gerast: Helikopter-Einsatz auf der A99

  • schließen

München - Weil ein Pkw-Fahrer am Sonntag auf der A99 mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, krachte sein Fahrzeug in die Leitplanke. Es kam zu einer vorübergehenden Sperrung. 

Weil er plötzlich mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, rauschte der Fahrer eines Pkw am Sonntag, 11. Dezember, auf der A99 in die Mittelleitplanke. Der Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht, seine Beifahrerin kam mit leichten Verletzungen davon. 

Der 68-Jährige war gegen 15.20 Uhr auf der A99 südwärts unterwegs, als bei ihm - bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge - nach der Anschlussstelle Haar gesundheitliche Probleme auftraten. Der Pkw prallte gegen die Mittelleitplanke, geriet ins Schleudern und kam anschließend auf dem Grünstreifen zum Stehen. 

Weitere Fahrzeuge waren nicht involviert. Durch den Einsatz des Rettungshubschraubers kam es zu einer kurzfristigen Sperrung in diesem Bereich der A99. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf rund 7000 Euro, zudem entstand an der Leitplanke ein Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro. 

hb

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Golf-Fahrerin rammt Linienbus
Beim Abbiegen ist eine Golffahrerin aus München mit einem Linieenbus zusammengestoßen.
Golf-Fahrerin rammt Linienbus
Schon wieder: Lkw-Unfall auf der A99
Erneut sind auf der A 99 zwei Sattelzüge aufeinander geprallt. Diesmal in Höhe Kirchheim. An der Unfallstelle bildete sich ein Stau.
Schon wieder: Lkw-Unfall auf der A99
Bootfahren auf der Isar wieder erlaubt
Das Befahren der Isar im Landkreis München ist ab sofort wieder erlaubt.
Bootfahren auf der Isar wieder erlaubt
Das große Bäckersterben - und wie dieser Taufkirchner dagegen kämpft
Immer mehr Bäcker in Deutschland geben ihren Betrieb auf. Konkurrenzdruck und Nachwuchsmangel machen ihnen zu schaffen. Stirbt eines der traditionsreichsten Handwerke …
Das große Bäckersterben - und wie dieser Taufkirchner dagegen kämpft

Kommentare