+

Bürgerhaus Neukeferloh

Kulturcafé feiert Geburtstag

Neukeferloh - Zwei Jahre gibt's das Kulturcafé im Bürgerhaus Neukeferloh. Der wurde gefeiert - mit Bananen-Schokotorte.

„Happy Birthday“ stand auf den kleinen weißen Leuchttüten aus Papier, die den Flur vom Eingang des Bürgerhauses bis zur Tür des Kulturcafés illuminierten. Live-Musik empfing die Gäste: Rasch füllte sich das Kulturcafé im Bürgerhaus mit geladenen Gästen und neugierigen Besuchern. 

Zweite Bürgermeisterin Iris Habermann begrüßte die Projektgruppe Kulturcafé und ihre Gäste. Ihr Dank galt den beiden Sprecherinnen Karin Bales-Pfrang und Gerda Poyer-Pfiffer sowie der ehemaligen Sprecherin Julia Blanck. Letztlich sei ein großes Team an der Umsetzung des Projekts „Kulturcafé im Bürgerhaus“ beteiligt gewesen.  Iris Habermann sagte, das Team sei eine der lebendigsten Gruppen im Ortsleitbildprozess sei. 

Sie überbrachte auch Grüße des Bürgermeisters Klaus Korneder, gratulierte zum Erfolg und überreichte – fast wie von den Damen schon erwartet – eine Schokoladen-Bananentorte mit Korneders Grüßen. Karin Bales-Pfrang konnte dann zur allgemeinen Erheiterung der Besucher die Geschichte der Torte aufklären. Die war nämlich schon beim ersten Geburtstag vor einem Jahr so gut angekommen, sodass sie wohl Tradition werden dürfte.

Bales-Pfrang berichtete über die verschiedenen Aktivitäten, Treffen, Ausstellungen und erfolgreich angenommenen Abendveranstaltungen des vergangenen Jahres. Nicht ohne Stolz konnte sie den Gästen von zwei Highlights, der Vernissage „Kunst geht in jeder Sprache“ und dem neu angebotenen bayrischem Schafkopf-Abend, erzählen. Gleich zum ersten Abend erschienen 17 Männer und sechs Frauen zum Kartenspielen. 

Auch die anregenden Lyrik-Abende von Marion Wernthal und Renate Pagels werden fortgesetzt. Dabei senden Teilnehmer vorab ein Gedicht ein und die beiden Referentinnen stellen die Verse und Lyriker vor. 

Das Kulturcaféteam hat über 330 Stunden im vergangenen Jahr aufgewendet: Die Aktiven sitzen zusammen, planen und bringen immer neue Ideen ein. Das mache man nicht gerade eben mal mit „links“, meinte Bales-Pfrang. Ohne die Unterstützung der Mitstreiterinnen des Bücherei-Teams sei das auch nicht möglich gewesen. 

Die Künstlerin Carina Kunze, Pianistin und Sängerin aus Neukeferloh, übernahm den musikalischen Teil der Geburtstagsparty. Bei einigen Liedern erwiesen sich die Kulturcafé-Damen – zur Freude der Künstlerin – als textsichere Background-Sängerinnen. Auch eine Welt-Uraufführung stellte Carina Kunze in ihrem dreistündigen Programm vor: Das Gedicht „Eigener Wille“ stammt von Tassilo Leitherer, wozu sie selbst die Musik geschrieben hat. Auch der Grasbrunner Künstler Franz Eder war unter den Gästen, und Karin Bales-Pfrang konnte ihn spontan für eine Cartoon-Ausstellung im Frühling gewinnen.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zweistöckige Bühne auf Wanderschaft
Nach einem Jahr Zwangspause spielt die Theatergruppe des Trachtenvereins „D’Gleißentaler“ ihr neues Volksstück „Der Geisterbräu“ von Joseph Maria Lutz. Premiere ist am …
Zweistöckige Bühne auf Wanderschaft
Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Die „Golfrange“ in Kirchstockach war mit rund 40 Bürgern vergleichsweise gut besucht. Lediglich Bürgermeister Stefan Kern (CSU) fehlte krankheitsbedingt. Doch sein …
Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft
Nach der Vergewaltigung einer 16-Jährigen durch zwei Afghanen unweit der Asylbewerberunterkunft am Bahnhof Höhenkirchen-Siegertsbrunn hat die Regierung von Oberbayern …
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft
Pflaster hat vielleicht bald ausgedient
Der Oberhachinger Kirchplatz ist mit historisch-wertvollen Pflastersteinen und Granitplatten belegt. In den kommenden Jahren sollen sie herausgerissen und durch eine …
Pflaster hat vielleicht bald ausgedient

Kommentare