+
Wird das noch abgeholt? Emin Firat hat seine Schneiderei zugesperrt, aber ein paar Hosen und ein Kleid hängen noch am Ständer. 

Im Technopark

Schneider Firat geht mit 82 Jahren in Ruhestand

Grasbrunn – 30 Jahre lang war Emin Firat der Schneider in Grasbrunn, erst in Keferloh, dann im Technopark. Zum Jahreswechsel hat er sein Geschäft geschlossen.

„30 Jahre sind genug!“ Es hängen noch ein paar Hosen und ein Kleid auf dem Ständer. Firat hofft, dass diese noch von ihren Besitzern abgeholt werden. „Wenn nicht, gehen sie in die Kleidersammlung.“

Seine Industrie-Nähmaschinen hat er verkauft, das Bügelbrett liegt feinsäuberlich verpackt am Boden und wird ebenfalls abgeholt. Wenn die Arbeitstische raus sind, wird Firat noch den Boden saugen, „und dann ist es vorbei. Es muss ja auch mal Schluss sein“, sagt der 82-Jährige. Gelernt hat er die Maßschneiderei noch in der Türkei in seinem Geburtsort Malatya. „Wo die besten Aprikosen wachsen.“ Aber es zieht ihn nur noch zum Urlaub in die Heimat. Firat bleibt in Deutschland. „Hier gibt es Freiheit und Frieden.“

Die Kunden wurden immer weniger

Über fünf Jahrzehnte sei er nun in Deutschland, habe hier seine Frau kennen gelernt und begraben, seine Zwillinge groß gezogen, der Sohn lebt bei ihm in Neuperlach. Firat hätte auch noch weiter gearbeitet. Doch die Kunden seien kontinuierlich weniger geworden. In guten Zeiten beschäftigte Firat noch drei Schneider, „Hosen und Kleider werden aber immer billiger, nur wenige lassen sie noch reparieren, meist werden sie weg geworfen.“ Es habe sich einfach nicht mehr rentiert. Daher genieße er nun seinen Ruhestand. Obwohl: „Ich muss mir ein Hobby suchen, sonst wird mir langweilig.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleines Theater hat die finanzielle Schieflage überwunden
Das Kleine Theater Haar hat die schlechten Zeiten hinter sich. Eine hohe Vermietungsrate, professionalisierte Veranstaltungstechnik und ein hochmotiviertes Leitungsteam …
Kleines Theater hat die finanzielle Schieflage überwunden
„Auch im Heim kann man einsam sein“
Die Nachbarschaftshilfe Taufkirchen sucht neue Paten für Senioren. Menschen wie Richard Kopp (61), der Ottilie Raith (92) als einziger regelmäßig besucht.
„Auch im Heim kann man einsam sein“
Buhlen um die besten Hacker
Es geht um Deutschlands Sicherheit: Dafür braucht die Bundeswehr die besten Hacker. Sie sollen an der Uni in Neubiberg zu Cyber-Experten ausgebildet werden.
Buhlen um die besten Hacker
Gereizte Debatte um den Gockl-Neubau
Noch immer ringt der Unterföhringer Gemeinderat um die weitere Entwicklung des ehemaligen Gasthauses Gockl in der Unterföhringer Ortsmitte. Seit 2011 ist das leer …
Gereizte Debatte um den Gockl-Neubau

Kommentare