1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis

Seehofer spricht beim Keferloher Montag

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Hut steht ihm gut: Horst Seehofer beim Keferloher Montag im Jahre 2009. Der Strohhut mit Buschen gehört einfach dazu an diesem Tag. Kanzlerin Angela Merkel, die 2009 die Festrede hielt, hat sich das Ding aber nicht aufgesetzt.  Foto: Rammelsberger/Archiv
Der Hut steht ihm gut: Horst Seehofer beim Keferloher Montag im Jahre 2009. Der Strohhut mit Buschen gehört einfach dazu an diesem Tag. Kanzlerin Angela Merkel, die 2009 die Festrede hielt, hat sich das Ding aber nicht aufgesetzt. Foto: Rammelsberger/Archiv

Grasbrunn - Heuer nimmt's der Chef selbst in die Hand: Im Wahlkampfjahr 2013 ist Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) der Stargast beim Keferloher Montag am 2. September. Seehofer ist ein Publikumsmagnet, davon ist Anton Reichlmair (86), Ehrenmitglied des Vereins „Freunde des Keferloher Montags" überzeugt: „Da erwarte ich sechstausend Leut' - wenn nicht mehr."

Der Keferloher Montag, ein alter Bauernfeiertag in dem zu Grasbrunn gehörenden Weiler, hat eine über tausendjährige Geschichte. Reichlmair, der diese Veranstaltung wiederbelebt hat, kennt ihn gut, den Ministerpräsidenten Seehofer. Bereits 2006, damals noch als Landwirtschaftsminister, war der CSU-Politiker Reichlmairs Einladung nach Keferloh gefolgt. Auch 2009 war Horst Seehofer vor Ort, wenn auch nur in repräsentativer Mission: als „Ansager von Bundeskanzlerin Angela Merkel“, wie es Reichlmair ausdrückt. Denn selbst die Kanzlerin hat er schon gewonnen für eine Festrede.

Dieses Jahr will Ministerpräsident Seehofer wieder selbst ans Mikro: Bierzelt und Wahlkampf - das hat in Bayern lange Tradition.

Die ganze Geschichte: im Münchner Merkur, Ausgabe München-Land Nord.

Auch interessant

Kommentare