Treiben es wieder auf die Spitze: Gaby Cygan hilft Bärbl Köppl aufs Nagelbrett. Foto: Michalek

Der Ort mit der größten Ampeldichte

Garching - Kabarett von Garchingern für Garchinger war wieder der Hit. Am Freitagabend feierte der „Doppelpack“, mit Gaby Cygan und Bärbl Köppl, Premiere des neuen Programms „Des is fei ned lustig!“.

Und die frechsten Beobachterinnen des Stadtlebens machten ihrem Ruf – vor ausverkauftem Haus beim Neuwirt – wieder einmal alle Ehre. Der bunte Abend mit den beiden Garchingerinnen bot einmal mehr viel Abwechslung. Das Duo spielte Sketche, reihte als Kinder am Sandkasten einen Witz an den anderen oder begab sich recht mutig auf fremdes Terrain.

Die brillanten Schauspielerinnen wagten sich trotz überschaubarer Gesangstalente auch wieder an ein eigenes Lied. Bärbl Köppl kündigte die Einlage auch mit viel Selbstironie an: „Jetzt darf es nicht brennen, denn wir haben alle Türen des Saals abgesperrt.“

natürlich wieder die „Garderobenfrauen-Nummer“. Stasi (Cygan) und Anni (Köppl) sehnten sich schon wieder danach, in Garching wählen zu dürfen, und Anni ließ sich auch nicht durch den bevorstehenden Nichtraucher-Entscheid trösten: „Ich wäre ja für einen Bürgerentscheid, dass wir zwischen dem Maibaumplatz und dem Neuwirt noch eine neunte Ampel für unsere Hauptstraße aufstellen, weil dort immer die meisten Leute über die Straße dackeln. Dietersheim hat jetzt auch schon zwei Ampeln und da müssen wir nachlegen, um der Ort mit der größten Ampeldichte zu bleiben.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Coronavirus im Landkreis München: 23 neue Infektionen - Weitere Schulen betroffen
Coronavirus im Landkreis München: 23 neue Infektionen - Weitere Schulen betroffen

Kommentare