Nächtliche Einsatzübung

Großübung im S-Bahntunnel Unterföhring mit 75 Verletzten

Unterföhring - Ein Großaufgebot von Einsatzkräften wird in der Nacht auf Samstag, 30. Januar, im S-Bahn-Tunnel Unterföhring zusammengezogen.

Die Feuerwehren beteiligen sich mit 135 Leuten und 25 Fahrzeugen, dazu kommen 75 Rettungskräfte mit 20 Fahrzeugen plus 75 Statisten und Verletzten-Darsteller, Maskenbildner, Notfallmanager, Bahnkundenbetreuer und viele mehr. Insgesamt rechnet Unterföhrings Feuerwehrkommandant Michael Spitzweg mit run 330 Leuten, die an dieser Großübung teilnehmen.

Der eigentliche Einsatz beginnt am Samstag, 30. Januar, um 1.30 Uhr. Aber bereits ab 22 Uhr wird alles vorbereitet. Im Tunnel steht ein S-Bahnzug, besetzt mit 75 auf verletzt geschminkten „Unfallopfern“. Die Einsatzübung umfasst den Bahnhof, den Tunnelausgang Nord, den Festplatz und den Notausstieg auf Höhe des Übergangs von der Feld- zur Jahnstraße. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Höhere Kita-Gebühren
Die Eltern in Höhenkirchen-Siegertsbrunn müssen sich ab September auf deutlich höhere Kindergartengebühren einstellen.
Höhere Kita-Gebühren
Schluss mit lieblos
Eine Mini-Wippe, ein klitzekleiner Sandkasten, fertig: Bisweilen lieblos hingeknallt wirken Kinderspielplätze in Wohnanlagen. Das soll sich in Unterhaching nun ändern – …
Schluss mit lieblos
Pan, Rittersporn und Kanone
Am Sonntag ist der Tag der offenen Gartentür. Aus diesem Anlass hat der Münchner Merkur das Ehepaar Schreiber in Oberhaching besucht. Pflanzen stehen hier ganz oben auf …
Pan, Rittersporn und Kanone
Über vier Jahre Haft für Chef einer Diebesbande
Der Kopf einer Einbrecherbande muss für vier Jahre und vier Monate hinter Gitter. Das entschied am Freitag das Landgericht München I.
Über vier Jahre Haft für Chef einer Diebesbande

Kommentare