+
Gastgeber Jan Neusiedl (l.) schüttelt vielen illustren Gästen die Hand. Hier mit Max Greger jun. (r.) mit seiner Frau (2.v.l.) sowie den Kessler-Zwillinge Alice und Ellen.

Bürgermeister lädt ein

Jahresempfang mit viel Glamour

Persönlich und mit Handschlag begrüßte Bürgermeister Jan Neusiedl die knapp 450 Gäste, die zum Jahresempfang ins Bürgerhaus Römerschanz gekommen waren. Wohin man auch blickte, sah man zufriedene Gesichter.

Zu den Gästen an diesem Abend zählten Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Film und Fernsehen, Vereinen und Institutionen. Neben Landrat Christoph Göbel und seiner Frau Ochmaa waren Landtagsabgeordnete Kerstin Schreyer sowie Bundestagsabgeordneter Florian Hahn zu Gast ebenso wie der Leitende Kriminaldirektor Harald Pickert aus München. Von der Polizeiinspektion 32 kam der Leiter Andreas Aigner mit seinem Stellvertreter Carsten Lindemann. Zudem konnte der Bürgermeister die Honorarkonsule der Republik El Salvador, Christa Güntermann, und der Republik Sierra Leone, Dietmar Scheiter, begrüßen. 

Wie Bürgermeister Neusiedl in seiner Ansprache berichtete, beschäftigt die stetig zunehmende Zahl von Familien mit Kindern und damit einhergehend die Einrichtung von Betreuungsmöglichkeiten die Gemeinde. Daher investiert Grünwald in diesem Bereich intensiv. Im nächsten Frühling startet die Erweiterung des Gymnasiums, das erst 2014 eröffnet wurde. Schon kurz nachdem die Schule den Betrieb aufgenommen hatte, war abzusehen, dass es bald eng werden würde. „Vom Staat wurde ein dreizügiges Gymnasium vorgesehen, doch in diesem Jahr starteten fünf 5. Klassen“, sagte Neusiedl. „Zum Glück hat der Gemeinderat vorausschauend gehandelt, der nötige Platz für eine Erweiterung ist vorhanden.“ Im Schuljahr 2018/19 soll der Anbau fertig sein. 

Erstaunt waren die Gäste, als sie von den hohen Zahlen von Erstklässlern erfuhren. „Die Martin-Kneidl-Grundschule hat dieses Schuljahr sieben ersten Klassen.“ Da Hortplätze für diese Altersgruppe sehr gefragt sind, baut die Gemeinde derzeit einen zusätzlichen Hort für drei Gruppen gegenüber der Schule und hat zudem eine weitere Hortgruppe im Kindergarten Max eingerichtet. Die ebenfalls zunehmende Zahl von Betreuungsplätzen im Kindergartenbereich zu stemmen, hat Grünwald außerdem einen neuen Kindergarten für zwei Gruppen in Wörnbrunn errichtet, der nächste Woche eingeweiht wird. Wie Neusiedl zum Applaus der Gäste darlegte, schreiten die Bauarbeiten für das „Haus der Begegnung“ zügig voran. Auf dem Gelände an der Oberhachinger Straße entstehen 56 barrierefreie Wohnungen sowie ein Sozialzentrum, ein Kindergarten und eine Tagespflege für Senioren. Weitere gute Nachricht ist, dass nach jahrelangen Bauarbeiten das Geothermie-Fernwärmenetz nächstes Jahr komplett ist, sodass jeder Haushalt die Möglichkeit hat, sich an regenerative Energie anzuschließen. 

Dass dies alles möglich ist, hängt vor allem mit den Einnahmen der Gemeinde im Bereich der Gewerbesteuern zusammen. So konnte Grünwald 2015 rund 172 Millionen Euro einnehmen und liegt in diesem Jahr schon bei 200 Millionen Euro. Davon gehen nach Worten des Bürgermeisters zwei Drittel als Umlagesteuer an den Landkreis und Bund, was 19 Prozent der Gesamtumlage des Landkreises entspricht, der aus 29 Kommunen besteht. Ein Drittel verbleibt in Grünwald. Zum Thema Asyl, das die Menschen umtreibt, sagte Neusiedl, dass es im Vorfeld eine lebhafte Diskussion gegeben habe, die Situation sich letztlich aber problemloser entwickelt habe als von vielen befürchtet. Das Landratsamt plant seinen Worten zufolge, die Traglufthalle in Wörnbrunn, wo derzeit noch rund 100 Flüchtlinge untergebracht sind, im November abzubauen. „Bei allen Ängsten und Bedenken hält Grünwald aber zusammen“, lobte er die Bürger. Anschließend ließen es sich die Gäste bei einem feinen Buffet schmecken. Birgit Davies

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Künstlertreff in der Polizeistation
Ein Künstlertreff im bisherigen Inspektionsgebäude der Polizei? Nein, das kann sich eine Mehrheit des Hohenbrunner Gemeinderats nicht vorstellen.
Kein Künstlertreff in der Polizeistation
Mann (25) zieht Pistole und will Geld - aber rechnet nicht mit mutiger Reaktion von Ehepaar
Schock für Ottobrunner Rentnerpaar: Ein Bekannter des Sohnes spaziert  ins Haus und zieht eine Pistole. Doch mit der Reaktion der beiden hat er wohl nicht gerechnet.
Mann (25) zieht Pistole und will Geld - aber rechnet nicht mit mutiger Reaktion von Ehepaar
Brunnen-Denkmal für Blacky Fuchsberger in Grünwald
Mit einem Brunnen erinnert Grünwald an die verstorbene Fernsehlegende Blacky Fuchsberger.
Brunnen-Denkmal für Blacky Fuchsberger in Grünwald
Unfallserie legt Berufsverkehr in und um München lahm
Fünf Unfälle binnen 25 Minuten auf der A-9, der A-99 und der A-92 nördlich von München - das hat den Verkehr im Umland und der Stadt am Mittwochabend komplett …
Unfallserie legt Berufsverkehr in und um München lahm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.