+
Weihnachtliche Lieder vor dem Sternenhimmel: Der Kinderchor ist beim Adventsingen das Herzstück.

Musikalischer Abend

Von Kripperln und Bischöfen

Grünwald – Zunächst stellte Gerhard Holz vom Förderverein bairische Sprache eine Herausforderung für alle die Zuhörer dar, die der bairischen Sprache nicht mächtig waren: Hochdeutsch wurde beim Adventsingen in der Grünwalder Römerschanz nicht gesprochen.

Aber gerade das war der besondere Reiz des Abends: In einem großen Bogen erzählte Gerhard Holz von einer Zeit, in der noch nicht alles, was man zum Leben braucht, im Supermarkt gekauft werden konnte. Wo die Menschen noch abhängig waren von dem, was der heimatliche Boden das Jahr über hergegeben hat, wo man beim Erntedankfest noch den aufrichtigen Dank für das tägliche Brot darbrachte. Er erzählte vom Kirta, dem für die ländliche Bevölkerung so wichtigen Kirchweihfest am dritten Sonntag im Oktober, wo man bei Musik, Tanz, gutem Essen und natürlich auch beim Bier die Mühen des Alltags hinter sich lassen konnte. Und er erzählte natürlich vom Nikolaus, dem echten, dem Bischof von Myra, der sich doch erheblich vom Weihnachtsmann mit seinen Rentieren und seinem „Ho-ho-ho“ unterscheidet. Es soll an dieser Stelle nicht verschwiegen werden, dass sich die Veranstalter wegen des kleinen Weihnachtszwergerls auf dem Werbe-Plakat nicht ganz einig waren. Aber sie waren halt schon gedruckt. Im nächsten Jahr kommt ein Nikolaus drauf.

Natürlich fehlte auch der Besuch bei der Base Elisabeth und die Herbergssuche nicht, die Reise, die das heilige Paar auf Befehl des Kaisers Augustus antreten muss und auf der die hochschwangere Maria keine Herberge findet als ärmliche Fremde in einer reichen Stadt. Die mit Geschichten und Gedichten angereicherten Erzählungen wurden wunderschön umrahmt mit weihnachtlichen Weisen vom Bläserquartett der Freunde Grünwalds und mit bezaubernden bairischen Harfenklängen, gespielt von Maria Wiesböck. Zu den einzelnen Stationen liebevoll ausgesuchte Lieder wurden gesungen vom Feldmochinger Zwoagsang (Gerhard Holz und Helga Betz) und der Sängerrunde der Freunde Grünwalds.

Ganz besonders hervorzuheben ist der herzerwärmende Gesang des Kinderchors der Martin-Kneidl-Grundschule. Kinder aus drei Klassen. Jüngere und ältere haben sich ganz neu zusammengefunden, um extra für das Adventsingen drei weihnachtliche Lieder einzustudieren. Bei dem mit großer Begeisterung vorgetragenen Gesang blieb keine Seele ungerührt. In dem gemeinsam und mit Innigkeit gesungenen Andachtsjodler fand die Veranstaltung einen würdigen Abschluss. (mm)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Dauerbaustelle: Ladenbesitzerin gibt auf
Christine Laubhart sperrt ihr Trendhaus in Oberhaching Ende Februar zu. Die Kunden werden weniger. Die Schuld gibt sie den wochenlangen Sperrungen der Ortsdurchfahrt.
Nach Dauerbaustelle: Ladenbesitzerin gibt auf
Dachterrasse in Brand geraten
Eine Dachterrasse ist am Dienstagabend in Heimstetten in Brand geraten. Ein Passant bemerkte in der Wendelsteinstraße das Feuer an der Holzfassade eine Wohnhauses und …
Dachterrasse in Brand geraten
Einkaufszentrum stirbt einen langsamen Tod
Mitten in Unterschleißheim stirbt das Einkaufszentrum einen langsamen Tod. Für ältere Menschen, die auf einen Supermarkt im Zentrum der Stadt angewiesen sind, könnte das …
Einkaufszentrum stirbt einen langsamen Tod
Ganztagsunterricht in der Kreissparkasse
Die Stadt Garching hat die Räume der einstigen Kreissparkasse in Hochbrück gekauft. Dort soll ab September ein offenes Ganztagsangebot der Grundschule starten.
Ganztagsunterricht in der Kreissparkasse

Kommentare