Auf einer Baustelle in Grünwald

Tragischer Tod: Arbeiter unter Wand begraben

  • schließen

Ein Bauarbeiter (41) ist am Montag auf tragische Weise  ums Leben gekommen. Eine Wand fiel um und begrub den Mann unter sich. 

Grünwald - Bei einem tragischen Betriebsunfall ist am Montagnachmittag ein Arbeiter in Grünwald zu Tode gekommen.

Ein 46-jähriger Baggerfahrer war am Montag gegen 17.15 Uhr mit demAbriss eines Wohngebäudes in Grünwald beschäftigt. Ein 41-jährigen Bauarbeiter, der ihm half,  Eisen und Holz aus dem Bauschutt zu sortieren, hatte sich gerade in den Feierabend verabschiedet. Als der Baggerfahrer, der den Abrissmeisel gegen eine Baggerschaufel gewechselt hatte, wieder zur Baugrube fuhr, sah er, dass vom Grubenrand sandhaltiger Boden nachrutschte und die Kellerwand umgefallen war. 

Dann der Schock: In der Grube konnte er den gelben Bauhelm seines Kollegen erkennen. Daraufhin hob er mit der Baggerschaufel die Wand an und fand darunter seinen 41-jährigen Kollegen. Jede Hilfe kam zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod  feststellen.  

  

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Streit in Asylunterkunft endet in gefährlicher Körperverletzung
In Grünwald ist am Dienstag ein Streit zwischen zwei Afghanen eskaliert, ein Mann wurde am Arm verletzt.
Streit in Asylunterkunft endet in gefährlicher Körperverletzung
Einbrecher auf Beutezug
Ein Reihenhaus haben Einbrecher in Pullach am Mittwoch ausgeräumt, bei zwei anderen haben sie es ebenfalls versucht.
Einbrecher auf Beutezug
Bankautomat in Grünwald gesprengt: Sind es Serientäter?
In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte erneut einen Bankautomaten gesprengt: dieses Mal in Grünwald. Erst einen Tag zuvor ist eine Bank in Ottobrunn ausgeraubt …
Bankautomat in Grünwald gesprengt: Sind es Serientäter?
Neues atemberaubendes Planetarium vor den Toren Münchens: 10 Fragen, 10 Antworten
Es könnte ein neuer touristischer Anziehungspunkt in der Region München werden: Das ESO Supernova Planetarium und Besucherzentrum. Das erwartet Besucher dort. 
Neues atemberaubendes Planetarium vor den Toren Münchens: 10 Fragen, 10 Antworten

Kommentare