Telekom-Mobilfunknetz in Grünwald Screenshot
+
Gut abgedeckt: Lilafarben ist das 5-G-Netz dargestellt.

Telekom baut Mobilfunknetz aus

Mobilfunk in Grünwald: 5 G auch ohne weiteren Mast

  • Marc Schreib
    vonMarc Schreib
    schließen

Im Gemeindegebiet Grünwald gibt es kaum mehr weiße Flecken im 5-G-Mobilfunknetz der Telekom. Offenbar sind keine weiteren Masten nötig.

Grünwald – Der Ausbau des 5-G-Netzes in Deutschland kommt offenbar ganz gut voran. Die Telekom jedenfalls deckt in Grünwald schon weite Teile ab. Vodafone ist in der Isartalgemeinde aktuell noch nicht so weit, wie der Anbieter selbst es auf seiner Homepage angibt. Susanne Kruse (Grüne) wollte jetzt im Grünwalder Gemeinderat wissen, ob die Verwaltung genaue Informationen über den Sachstand hat und wo sich die Masten befinden. Denn es gebe viele Grünwalder, die Bedenken hätten und die starke Strahlung des neuen Mobilfunknetzes skeptisch sehen.

Das Gesetz sieht eine generelle Abdeckung mit 5G vor.

Immerhin kommen wohl aktuell keine Masten hinzu, soviel konnte Bürgermeister Jan Neusiedl (CSU) schon einmal berichten. Er geht davon aus, dass die bestehenden Masten entsprechend aufgerüstet werden. Neusiedl: „Der Großteil der Menschen vermisst das anscheinend. Ich brauche 5 G nicht.“ Er könne die Sorgen von Bürgern verstehen. Aber die gesetzliche Regelung sehe vor, dass eine generelle Abdeckung kommt. Deshalb muss sich jeder leider selbst schützen.

Laut Telekom ist Landkreis München bei der Netzentwicklung ganz vorne mit dabei.

Euphorische Töne sind dagegen von den Mobilfunkbetreibern zu hören: Laut Telekom ist der Landkreis München seit Beginn der Netzentwicklung ganz vorne mit dabei und habe damit „einen digitalen Standortvorteil“. Aktuell bietet die Telekom an folgenden Standorten des Landkreises München 5 G an: in Aschheim (3), Aying, Brunnthal, Feldkirchen (2), Garching (2), Grasbrunn (4), Grünwald (2), Haar (2), Hohenbrunn (3), Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Ismaning (4), Kirchheim, Neuried (2), Oberhaching (2), Ottobrunn (2), Pullach (2), Sauerlach, Schäftlarn, Taufkirchen (4), Unterföhring, Unterhaching (3) und schließlich Unterschleißheim (5).  

Informationsveranstaltung, Protest und Skepsis: Große Wellen schlägt der geplante Mobilfunkmast in Kleineichhausen.

Auch interessant

Kommentare