Mit 1,28 Promille am Steuer

Betrunkener Grünwalder (22) flüchtet vor der Polizei

Als die Polizei einen 22-Jährigen in der Nacht kontrollieren wollte, gab er Gas. Die Flucht in einem BMW endete an einer Mauer. 

Grünwald - Der junge Mann war am Samstag um 4.40 Uhr auf der Perlacher Straße in Grünwald unterwegs, als eine hinter ihm fahrende Polizeistreife per Leuchtsignal am Auto zum Anhalten aufforderte. Doch der Grünwalder dachte gar nicht daran, sondern gab Gas und raste mit seinem BMW davon. Die Beschleunigung war so stark, dass er mit dem Reifen seines Wagens an den Gehsteig geriet und dies wiederum so heftig, dass sogar Funken flogen, wie die Grünwalder Polizei mitteilt. Der Fahrer verlor die Kontrolle über den BMW und krachte gegen eine Baustellenbeschilderung und eine Tonne für Hundekotbeutel, beides wurde laut Polizei komplett zerstört. Kein Grund für den Grünwalder, seine Flucht zu beenden. Vielmehr fuhr er weiter, diesmal über eine Wiese: Wegen des unebenen Untergrunds befanden sich alle vier Räder des Autos zeitweise nicht mehr auf dem Boden. Schließlich endete die Fahrt an einer Mauer. Bei dem Zusammenprall wurde die Front des BMW total deformiert, der Fahrer blieb unverletzt. Ein Alcotest vor Ort ergab 1,28 Promille, und die Beamten brachten den 22-Jährigen zur Blutentnahme nach München. Er muss laut Polizei mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses von Alkohol rechnen. Der Schaden am BMW beträgt rund 10.000 Euro, der restliche Schaden (Schild, Tonne, Flurschaden, Mauer) wird auf rund 7000 Euro geschätzt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Roland Weihrauch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

An der Wahrheit vorbeigeschrammt
Trotz aller Kritik hält die Gemeinde Unterhaching an ihren umstrittenen Umlaufsperren fest – angeblich mit Billigung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC). Doch …
An der Wahrheit vorbeigeschrammt
Kommentar zu Umlaufsperren: Unterhachinger Rathaus arbeitet mit Trump-Methoden 
Die Gemeinde Unterhaching legt eine Einschätzung des ADFC zu den Umlaufsperren eigenwillig aus. Ein Kommentar von Redakteur Martin Becker.
Kommentar zu Umlaufsperren: Unterhachinger Rathaus arbeitet mit Trump-Methoden 
Isartrail-Friedenspakt in Gefahr
Freizeitspaß für Mountainbiker contra Naturschutz: Nach jahrelanger Auseinandersetzung einigten sich Naturschützer und Radsportvereine auf ein Konzept naturverträglicher …
Isartrail-Friedenspakt in Gefahr
Überwachung am Gartentor: Videokamera auf Nachbargrundstück alarmiert Ottobrunner Ehepaar
Jedesmal wenn sie aus der Haustür getreten sind, hat sich ein Ehepaar aus Ottobrunn vom Nachbar beobachtet gefühlt. Durch eine Videokamera, die dieser an einer Birke auf …
Überwachung am Gartentor: Videokamera auf Nachbargrundstück alarmiert Ottobrunner Ehepaar

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.