+
Nur noch ein Gerippe: Der Fahrer konnte den Cadillac gerade noch von der A95 auf einen Parkplatz steuern.

Probefahrt auf A95

Cadillac platzt der Motor bei Tempo 250 - und brennt lichterloh

  • schließen

Eine Probefahrt, die keiner der Beteiligten so schnell vergisst: Der Motor eines Cadillacs ist bei Tempo 250 auf der A95 geplatzt - und kurz darauf ging der Wagen in Flammen auf. 

Grünwald/Oberdill - Bei Tempo 250 auf der Überholspur der Autobahn Richtung Garmisch ist am Sonntag an einem Cadillac CTS-V der Motor geplatzt. Der 650-PS-Wagen, bis zu 320 Stundenkilometer schnell, fing Feuer und hätte fast noch einen Waldbrand ausgelöst. Passiert ist der Unfall am Sonntag kurz nach 16.30 Uhr auf der A 95, kurz vor dem Autobahnkreuz Starnberg, meldet die Polizei. 

Ein 28-jähriger Münchner hatte den Wagen gesteuert, es war eine Probefahrt. Im Auto waren noch ein Freund des jungen Mannes und ein Mitarbeiter des Autohauses. Nach dem Motorschaden gelang es dem Münchner noch, den Cadillac auf den Parkplatz gegenüber der Autobahnwache Oberdill zu steuern, wobei der Wagen eine fette Ölspur quer über alle drei Fahrspuren zog. In der Zufahrt zum Parkplatz blieb der Wagen stehen und fing schließlich Feuer. 

Cadillac platzt der Motor auf der A95: Bilder

Die Autobahnpolizei hatte noch versucht zu löschen. Die Insassen des Wagens hatten an der Wache geklingelt. Beamte packten alle verfügbaren Feuerlöscher ein und fuhren rüber zur Unfallstelle. Da stand der Wagen aber schon in Flammen. „Es war unwahrscheinlich heiß, wir sind kaum rangekommen“, sagt Polizeioberkommissar Peter Nieland (35), der den Inhalt von drei Feuerlöschern versprühte. Zum Schluss auf die angrenzende Wiese und Bäume, die schon Feuer zu fangen drohten. Das konnte er verhindern. 

Den Rest erledigte ein Großaufgebot an Feuerwehren. Rund 50 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Hohenschäftlarn, Neufahrn, Wangen und der Berufsfeuerwehr rückten an. Da war der Wagen aber nur noch ein ausgebranntes Gerippe. Den Schaden schätzt die Polizei auf 60 000 Euro. Dazu kommt der Schaden an der Autobahn. An der Brandstelle muss der Fahrbahnbelag erneuert werden. 

So bleibt der Parkplatz gegenüber der Polizeiwache am Montag auf jeden Fall gesperrt. Auf den Gegenspuren, in Fahrtrichtung München, staute sich der Verkehr auf einer Länge von rund zwei Kilometern; verursacht durch Gaffer, sagt die Polizei. Einige Motorradfahrer hätten sogar angehalten, um besser schauen zu können. Die Polizei habe überlegt, Sichtschutzzäune aufzubauen, doch das Aufgebot an Feuerwehrfahrzeugen hätte man nicht verbergen können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taucher (57) tot aus dem Starnberger See geborgen
Der seit Freitagabend im Starnberger See vermisste Taucher konnte am Sonntag geborgen werden. 
Taucher (57) tot aus dem Starnberger See geborgen
Rennradfahrer kollidiert mit Auto: Freisinger (49) schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall in Badersfeld ist am Samstag ein Rennradfahrer schwer verletzt worden.
Rennradfahrer kollidiert mit Auto: Freisinger (49) schwer verletzt
22-jähriger Franzose  verursacht Unfall - ohne Führerschein 
Er hatte eine Waffe bei sich, aber keinen Führerschein. Ein französischer Student hat am Samstag gegen 13.35 Uhr am Föhringer Ring einen Unfall verursacht.
22-jähriger Franzose  verursacht Unfall - ohne Führerschein 
Zwölf neue Wohnungen für Familien in Ottobrunn
Ihre wenigen noch offenen Grundstücke will die Gemeinde Ottobrunn so effizient wie möglich nutzen. Sie hat jetzt vor, zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt zwölf …
Zwölf neue Wohnungen für Familien in Ottobrunn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion