Efeu umrankt eine Gedenkplatte auf dem Grünwalder Waldfriedhof.
+
Das Efeu umrankt die Gedenkplatte auf dem Grünwalder Waldfriedhof. Die kleinen Fehlerchen sind trotzdem noch sichtbar. Es müsste zum Beispiel rechts unten Savoy heißen.

Gefallene Soldaten teilweise fehlerhaft benannt

Falsche Namen auf Grünwalder Gedenktafel

  • Marc Schreib
    vonMarc Schreib
    schließen

Auf dem Waldfriedhof in Grünwald befindet sich eine Gedenkplatte für im Zweiten Weltkrieg abgeschossene englische Flieger unweit der Aussegnungshalle mit Betonkreuzen davor. Die Namen der gefallenen Zivilisten in Grünwald und von sieben Briten, sind dort eingraviert, leider nicht immer ganz richtig.

Grünwald – Die sieben Bomberflieger hat man umgebettet und auf einem britischen Militärfriedhof in Dürnbach beim Tegernsee beerdigt. In ihrem Buch „Spuren der Grünwalder Vergangenheit 1933 – 1945“ hat Hella Neusiedl-Hub die Namen der getöteten britischen Soldaten veröffentlicht, die mit ihrem Lancaster-Bomber 1943 in Geiselgasteig abgeschossenen wurden. Sie hat sie nachrecherchiert und dabei bemerkte sie eine Unregelmäßigkeit. Einer der Engländer heißt Savoy, auf der Platte wurde das „v“ allerdings nicht mitgeschrieben. Außerdem sei ein Dienstgrad falsch angegeben mit „Sit“ statt „Sgt“ für Sergeant.

Historikerin vermisst Respekt gegenüber den Opfern

Die Grünwalderin Bildhauerin Barbara Hoyer hatte die Arbeit vor über 20 Jahren noch in der Amtszeit von Altbürgermeister Hubertus Lindner gefertigt und eine handschriftliche Vorlage erhalten. Neusiedl-Hub: „Offensichtlich hat man da zu sehr geschmiert.“ Bereits im März hatte die Grünwalderin die Friedhofsverwaltung informiert. Wegen der Coronalage aber passierte erst mal nichts. Im August fragte sie nach. Sie bekam zur Antwort, dass man sich der Sache annehme. Mitte Oktober wird Hella Neusiedl-Hub wieder eine Führung über den Waldfriedhof leiten und hat nichts weiter gehört: „Ich finde das schon respektlos. Man hat den Briten schließlich eine Gedenkplatte gewidmet. Mich wundert auch, dass ich keinerlei Antwort bekomme.“ Dabei wäre eine Behebung aus ihrer Sicht nicht kompliziert. Man müsse die Platte einfach abschleifen und neu gravieren. Sie schrieb an die Friedhofsverwaltung: „Aus Respekt vor den Verstorbenen – der Name eines Menschen sollte unverfälschlich sein und bleibt über den Tod hinaus – bitte ich, die Namen und Dienstgrade auf der Gedenkplatte zu korrigieren.“

Bürgermeister versichert, der Sache werde nachgegangen

Eine Nachfrage bei Bürgermeister Jan Neusiedl (CSU) ergab, dass die Bitte aufgenommen und der Sache nachgegangen werde. Die Grabplatte ist zwar noch unbearbeitet, das soll sich aber ändern. Bis wann, darauf wollte er sich nicht festlegen.

Auch interessant

Kommentare