58-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Grünwald - Eine harmlose Verkehrskontrolle der Polizei endete am vergangenen Freitag in Grünwald mit einer Verfolgungsjagd.

Die Beamten bemerkten einen 58-jährigen Straßlacher, der am Nachmittag mit seinem Chevrolet durch Grünwald fuhr und dabei nicht angeschnallt war. Sie wollten ihn anhalten. Doch der 58-Jährige ignorierte Blaulicht, Martinshorn und Anhaltesignale. Stattdessen wollte er sich aus dem Staub machen und gab Gas. Er bog in die Alpspitzstraße ab und hielt vor einem Anwesen von Familienangehörigen an. Er sprang aus dem Wagen und verschwand im Haus, meldet die Polizei. Dann wollte er über den Hinterausgang durch den Garten flüchten. Als er gerade über den Zaun springen wollten, konnten die Polizisten ihn schnappen. Der 58-Jährige wehrte sich heftig, sodass er am Boden fixiert werden musste. Der Grund für seine Flucht war schnell klar: Er hatte Alkohol getrunken. 0,9 Promille ergab ein Atemalkoholtest. Der Straßlacher versuchte sich noch herauszureden und wollte den Beamten weismachen, er habe den Alkohol erst getrunken, nachdem er ins Haus gelaufen war. Zwei Blutentnahmen widerlegten das allerdings. Jetzt muss sich der 58-Jährige nicht nur wegen Alkohol am Steuer verantworten, sondern bekommt auch eine Strafe wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Raiffeisenbank Höhenkirchen: Fusion abgesegnet
Wichtige Hürde genommen: Eine große Mehrheit der Mitglieder hat einer Verschmelzung der Raiba Höhenkirchen mit der VR-Bank Rosenheim zugestimmt. Doch ein wichtiges Votum …
Raiffeisenbank Höhenkirchen: Fusion abgesegnet
Tödliche Hunde-Attacken auf Wildtiere
Ein frei laufender Hund hat eine trächtige Geiß bei Schäftlarn totgebissen. Kein Einzelfall.  Gerade im Frühjahr sind Hunde ein Risiko für Wildtiere.
Tödliche Hunde-Attacken auf Wildtiere
Tränen beim Abschied von Pullachs beliebtem Umweltchef
Oft dürfte es nicht vorkommen im Pullacher Rathaus, dass eine Schachtel mit Taschentüchern die Runde macht. Und sich einige Leute mehr oder weniger verschämt die Augen …
Tränen beim Abschied von Pullachs beliebtem Umweltchef
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen
Böse Überraschung am Vatertag: Ein Zimmer in der Doppelhaushälfte an der Ludwig-Ganghofer-Straße in Heimstetten stand in Flammen. Zwei Personen wurden leicht verletzt.   
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen

Kommentare