+
Knapp 300 männliche Flüchtlinge leben in der Traglufthalle in Wörnbrunn.

Einer zeigte den "Hitlergruß"

Betrunkene Flüchtlinge sprengen Privatfeier

Grünwald - Drei betrunkene Männer sind am Samstag in eine Privatfeier im Forsthaus Wörnbrunn geplatzt. Sie bedienten sich an den Gläsern der Gäste, einer zeigte sogar den "Hitlergruß". 

Nach Ermittlungen der Polizei handelt es sich bei zwei der Männer um Asylbewerber aus der Traglufthalle, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Forsthaus Wörnbrunn befindet. Der dritte Beteiligte ist bislang noch unbekannt. Die Männer platzten gegen 23.30 Uhr in die Feier und grölten lautstark herum. Sie bedienten sich laut Pressebericht an den Gläsern der Gäste und tranken diese aus. Einer der Männer hob dann die Hand zum „Hitlergruß“. Die ungebetenen Gäste wurden mehrfach aufgefordert, das Gasthaus zu verlassen. Das taten die Männer schließlich auch. Allerdings kehrten sie kurz darauf zurück. Einer der Flüchtlinge wollte eine Weinflasche entwenden. Eine Angestellte konnte den Diebstahl verhindern. 

Die verständigte Streife der Polizei konnte beim Eintreffen bereits zwei auf der Straße torkelnde Personen feststellen. Dabei handelte es sich um einen 20 Jahre und einen 56 Jahre alten Asylbewerber. "Sie zeigten gegenüber den Einsatzkräften keinerlei Respekt", heißt es im Pressebericht. Die betrunkenen Männer wurden zur Ausnüchterung in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht. 

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autofahrer verletzt Fußgänger und macht sich aus dem Staub
Unterschleißheim - Ein Autofahrer hat in Lohhof einen Fußgänger (54) verletzt und sich dann einfach aus dem Staub gemacht.
Autofahrer verletzt Fußgänger und macht sich aus dem Staub
Mit 3,2 Promille: Volltrunkenen Radler verfolgt
Eine wilde Verfolgungsjagd hat sich ein volltrunkener Radlfahrer mit zwei Zeugen geliefert – und das mit unglaublichen 3,2 Promille im Blut.
Mit 3,2 Promille: Volltrunkenen Radler verfolgt
Zeit für die Wärmewende läuft davon
„Die Absicht stimmt, aber das Tempo nicht“: Unterhachings Altbürgermeister Erwin Knapek (74), heute Präsident des Bundesverbands Geothermie, kritisiert die Klimaschutz- …
Zeit für die Wärmewende läuft davon
Raiffeisenbank Höhenkirchen: Fusion abgesegnet
Wichtige Hürde genommen: Eine große Mehrheit der Mitglieder hat einer Verschmelzung der Raiba Höhenkirchen mit der VR-Bank Rosenheim zugestimmt. Doch ein wichtiges Votum …
Raiffeisenbank Höhenkirchen: Fusion abgesegnet

Kommentare