+
Matthias Schröder zieht die Konsequenz. 

Wenige Monate vor den Kommunalwahlen

Kein Vertrauen mehr zur FDP: Gemeinderat wechselt die Partei - und zwar nicht zum ersten Mal

  • Marc Schreib
    vonMarc Schreib
    schließen

Knapp sechs Jahre sitzt Matthias Schröder schon im Grünwalder Gemeinderat. Doch seiner Partei kehrt er nun den Rücken - um auf den eigenen politischen Spuren zu wandeln.

Grünwald – Bislang amtierte Schröder für die FDP, doch damit ist jetzt Schluss. Zum 31. Juli beendet er seine Mitgliedschaft bei den Liberalen und tritt auch aus der Fraktion aus, wie er in der jüngsten Sitzung zu Protokoll gab. Sein Mandat als Gemeinderat will er behalten.

„Keine vertrauensvolle Zusammenarbeit mehr“

Schröder lässt keinen Zweifel daran, dass er mit Leib und Seele Kommunalpolitiker ist. Der Grund für seinen Austritt liegt darin, dass die Ausrichtung „der neuen FDP Bayern und insbesondere der FDP Oberbayern“ programmatisch und personell nicht mehr mit seinen politischen Zielen und Vorstellungen zusammenpassen. Für einen erfolgreichen Wahlkampf 2020 und auch weitere darüber hinaus sei eine Identifikation und Verbundenheit mit der Partei zwingend die Voraussetzung: „Ich fühle keine vertrauensvolle Zusammenarbeit mehr und kann mich nicht unter ein FDP-Plakat stellen, während ich das nicht mehr glaube, was da drauf steht.“

Lesen Sie auch: Grünwalder FDP-Gemeinderat Matthias Schröder handelt sich Ärger mit Facebook-Post ein

Geothermie als Austrittsgrund

In Grünwald kann Schröder die skeptische FDP-Position bezüglich der Geothermie Unterhaching nicht mehr unterstützen: „Ich bin dafür, dass sich die Kraftwerke vernetzen.“ Er will klar Stellung beziehen und sagen: „Das ist ein Erfolgsmodell auf kommunaler Ebene.“ Es sei wie in der Partnerschaft: „Wenn es nicht mehr funktioniert, dann ist es besser, sie friedlich zu beenden.“ Schröder hat einen Antrag auf Wiederaufnahme in die CSU gestellt. „Es würde mich sehr freuen, wenn er positiv entscheiden wird.“ Der Grünwalder war bereits von 2000 bis 2007 Mitglied bei der CSU.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landratsamt warnt: Bootfahren auf der Isar bleibt gefährlich
Sommerliche Temperaturen locken auch dieses Wochenende wieder viele Besucher an die Ufer der Isar: Von einer Bootsfahrt auf dem Wildfluss rät das Landratsamt aber …
Landratsamt warnt: Bootfahren auf der Isar bleibt gefährlich
Coronavirus im Landkreis München: Vier neue Infektionen, Zahl der aktiven Fälle bleibt stabil
Das Coronavirus ist immer noch präsent im Landkreis München. Doch die Infektionen werden deutlich weniger. Alle Informationen gibt es hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Vier neue Infektionen, Zahl der aktiven Fälle bleibt stabil
BMW gegen BMW: 20.000 Euro Schaden
Beim Linksabbiegen hat ein BMW-Fahrer in Oberschleißheim den Gegenverkehr übersehen. Es krachte heftig.
BMW gegen BMW: 20.000 Euro Schaden
Im Vogelviertel schlagen die Anwohner Alarm
Das Bürgerforum Vogelviertel hat sich jetzt in einem offenen Brief an Ottobrunns Bürgermeister Thomas Loderer gewandt.
Im Vogelviertel schlagen die Anwohner Alarm

Kommentare