Grünwald: Polizei stoppt stark betrunkenen Autofahrer

Große Mengen Alkohol ist vermutlich der Autofahrer gewöhnt, den die Polizei in Grünwald am Sonntagabend angehalten hat. 

Unglaubliche 3,48 Promille Alkohol im Blut gehabt hat ein 62 Jahre alter Autofahrer, den die Polizei am Sonntagabend in Grünwald kontrolliert hat. Wie die Polizei meldet, hatten andere Autofahrer, eine Grünwalderin (46) und ein Pullacher (44), bemerkt, dass der Grünwalder auf der Oberhachinger Straße in Schlangenlinien fuhr. Es gelang ihnen, den Betrunkenen zu stoppen. Dann verständigten sie die Polizei. Die Einsatzkräfte merkten sofort – noch ehe sie den 62-Jährigen zum Alkotest baten – wie stark er betrunken war. Er roch sehr deutlich nach Alkohol und sprach verwaschen. Der Test mit dem Alkomat lieferte ein eindeutiges Ergebnis. Der Grünwalder musste sein Auto stehen lassen, die Polizei zur Blutentnahme begleiten und seinen Führerschein abgeben. Neben einer Anzeige erwartet ihn auch ein längeres Fahrverbot.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bei ihm machte sogar Mathe Spaß: Realschule trauert um Lehrer
Beliebter Lehrer, engagierter Gemeinderat und zweifacher Familienvater: Mit nur 40 Jahren ist Florian Sedlmair, Lehrer an der Realschule in Ismaning, gestorben.
Bei ihm machte sogar Mathe Spaß: Realschule trauert um Lehrer
Putzbrunn tritt auf die Bremse: In diesen Straßen gilt ab sofort Tempo 30
Mehr als jeder Zweite fährt in Putzbrunn zu schnell. Das ergaben Messungen. Die Gemeinde tritt nun auf die Bremse. In 14 Straßen gilt ab sofort Tempo 30.
Putzbrunn tritt auf die Bremse: In diesen Straßen gilt ab sofort Tempo 30
Rechtsextreme Wahlplakate: Darum können die Kommunen nichts tun
Seit Tagen hängen in mehreren Landkreis-Gemeinden Wahlplakate der rechtsextremen Partei „Der Dritte Weg“. Auf den Plakaten prangen fremdenfeindliche Parolen wie …
Rechtsextreme Wahlplakate: Darum können die Kommunen nichts tun
Ein Riss geht durch das Gotteshaus
Es war eine Nachricht, mit der keiner gerechnet hatte: Die Kirche St. Georg in Hohenschäftlarn ist ab sofort geschlossen, Taufen, Erstkommunionen und Hochzeiten müssen …
Ein Riss geht durch das Gotteshaus

Kommentare