+
Marc Schreib  ist Redakteur in der Landkreis Redaktion in Unterhaching. 

Kommentar

Stiefmütterliche Behandlung

  • schließen

Die Tennisfreunde in Grünwald kämpfen seit zwei Jahren vergeblich um eigene Plätze für ihre Mitglieder in der Gemeinde. Lesen Sie hier einen Kommentar von Merkur-Redakteur Marc Schreib. 

Wer in Grünwald ein Segelclub gründet und sich dann von der Gemeinde einen passenden See mit Anlegeplatz wünscht, der wird zu Recht als weltfremd bezeichnet. Es wäre, man entschuldige den Ausdruck, Blödsinn. Denn schließlich muss man sich der Realität anpassen. Bürgermeister Jan Neusiedl wählt hier allerdings einen schiefen Vergleich, um die Tennisfreunde daran zu erinnern, dass die Gemeinde für sie keine Spielmöglichkeit aufzubieten hat und es daher völlig weltfremd sei, einen Platz zu vergeben. Der ist nämlich vorhanden. Wer 230 Millionen Euro für die geothermische Versorgung von momentan 1000 Grünwaldern, Unternehmen eingeschlossen, ausgibt, der kann sich wahrlich um 300 Tennisfreunde kümmern, die einen gemeinnützigen Verein betreiben. Und sei es, mit einem angemessenen Zuschuss.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nächster Lkw-Unfall sorgt für Chaos auf A 99
Vier beschädigte Fahrzeuge, zwei Leichtverletzte und massive Behinderungen sind die Bilanz eines Lkw-Unfalls auf der A 99.
Nächster Lkw-Unfall sorgt für Chaos auf A 99
Sauerlacher bauen Schulen für Kambodscha
Die Hilfsorganisation „Concultures“ setzt sich für indigene Völker im Regenwald ein – nun erklären sie ihre Arbeit bei einem Vortrag und einer Ausstellung an der VHS …
Sauerlacher bauen Schulen für Kambodscha
Kabel 1 zeigt Folge: Beliebter Wirt verliert nach Dreharbeiten Arm - Jetzt spricht Frank Rosin
Gastwirt Roman Schmoll büßte durch die Explosion eines Böllers seine rechte Hand nach Dreharbeiten zu Rosins Restaurant ein. Jetzt spricht Star-K ochFrank Rosin und …
Kabel 1 zeigt Folge: Beliebter Wirt verliert nach Dreharbeiten Arm - Jetzt spricht Frank Rosin
Taufkirchen: Clevere Falle entlarvt klauende Putzfrau
Monatelang ist eine 90-jährige aus Taufkirchen von ihrer Putzfrau (58) beklaut worden. Neben Bargeld ließ sie auch Schmuck vom verstorbenen Ehemann der Seniorin …
Taufkirchen: Clevere Falle entlarvt klauende Putzfrau

Kommentare