+
Als einen, auf den man sich verlassen kann, schätzt Grünwalds Bürgermeister Jan Neusiedl (r.) seinen Kämmerer Raimund Bader. Der feiert jetzt sein 40-jähriges Dienstjubiläum in der Gemeinde.

Kämmerer Raimund Bader feiert Dienstjubiläum

Grünwald - Raimund Bader ist einem Großteil der Bevölkerung in der Gemeinde Grünwald bekannt, weil er seit vielen Jahren die Leitung der kommunalen Finanzverwaltung inne hat. Tatsächlich kann der 56-Jährige auf vierzig Jahre Tätigkeit sowohl im öffentlichen Dienst als auch bei der Gemeinde Grünwald blicken.

 Zu seinem Dienstjubiläum beglückwünschte ihn Grünwalds Bürgermeister Jan Neusiedl bei einer kleinen Feierstunde. Gleichzeitig überreichte der Rathauschef dem Jubilar die Ehrenurkunde der bayerischen Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, Emilia Müller, eine Ehrenurkunde Gemeinde Grünwald sowie ein Präsent. Am 1. September 1976 begann für den damals 16-jährigen Raimund Bader der erste Arbeitstag im Grünwalder Rathaus. Nach der Mittleren Reife suchte er eine kaufmännische Beschäftigung und kam nach seiner Bewerbung zum Zuge. Von Anfang an waren es Zahlen, die in seiner beruflichen Laufbahn eine Rolle spielten, immer wieder war er in der Finanz- und Steuerverwaltung tätig, über vierzig Jahre hinweg. Selbst bei der Bundeswehr hatte er in der Buchführung gearbeitet. Zwischen den Jahren 1978 und 1979 absolvierte Bader den Angestelltenlehrgang I. Später kam der Angestelltenlehrgang II (1986 bis 1988) hinzu, daher darf Bader den Titel eines Verwaltungsfachwirts führen. Im Jahr 1988 erfolgte die Bestellung zum Vertreter des Kämmerers, 1989 die zum Leiter der Steuerverwaltung. Seit dem 1. Mai 2003 ist Raimund Bader Kämmerer der Gemeinde Grünwald. Bürgermeister Jan Neusiedl sprach ihm für seine lange Zugehörigkeit zur Gemeinde Dank und Anerkennung aus. Er dankte ihm für sein „pflichtbewusstes und absolut gewissenhaftes Engagement“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lärmschutz: Kosten sollen Bürger „mitnichten“ tragen
Die Gemeinde will die Kosten für Lärmschutzwände an A8 und A995 nicht auf die Unterhachinger abwälzen. Das stellte der Bürgermeister klar. Wenn es denn welche gibt.
Lärmschutz: Kosten sollen Bürger „mitnichten“ tragen
Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer
Die Polizei hat im Rahmen einer Kontrolle in Pullach einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. 
Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer
Lichtblicke zur Geisterstunde
Schaurig-schön: Die Lichtmaler zeigen Oberhaching von einer ganz neuen, besonderen Seite. So manchen gruselt‘s...
Lichtblicke zur Geisterstunde
Nach Rauferei radelt 29-Jähriger betrunken davon
Im Rahmen einer Fahndung hat die Polizei am frühen Freitagmorgen einen 29-jährigen Kirchheimer aufgegriffen, der völlig betrunken auf seinem Fahrrad saß.
Nach Rauferei radelt 29-Jähriger betrunken davon

Kommentare