Das Impfzentrum in Oberhaching.
+
Das Impfzentrum in Oberhaching.

Gemeinderat beschließt Zuschuss für Strecke nach Oberhaching und zurück

Kostenlose Taxifahrten zum Impfzentrum

  • Marc Schreib
    vonMarc Schreib
    schließen

Alle Senioren ab 70 Jahre, die ihren Hauptwohnsitz in Grünwald haben, können zur Impfung nach Oberhaching kostenlos mit dem Taxi fahren. Die Gemeinde übernimmt das.

Grünwald - Die Verwaltung hat sich nach der jüngsten Ausschuss-Sitzung zusammengesetzt und versucht, einen Weg zu finden, um den Senioren ein gutes Angebot machen zu können. Der Vorschlag: Es werden an alle Personen ab 70 , die ihren Wohnsitz in Grünwald haben ein Schreiben geschickt mit dem Inhalt, dass die Taxikosten für die Fahrt ins Impfzentrum nach Oberhaching und zurück übernommen werden.

Eine Anfrage bei drei Taxiunternehmen in München und im Landkreis hat laut Hauptamtsleiter Tobias Dietz ergeben, dass ein Preis von 50 Euro pro Fahrt realistisch ist. Die Wartezeit wird nicht extra berechnet. Die Bürger können sich die Fahrten quittieren lassen, und die Kosten werden später postalisch oder elektronisch an die Gemeindekasse übermittelt. Dann erfolgt eine Überweisung an den berechtigten Personenkreis. Im Falle, dass 30 Prozent der Senioren das Angebot nutzen, ist ein Gesamtaufwand für die Gemeinde von 35 000 Euro fällig. Tobias Dietz: „Wir haben die Kosten mit Absicht hoch angesetzt.“

Es stellte sich auch die Frage, ob man einen Stichtag nennen sollte, der für die Grenze ab 70 Jahre gilt. Das ist aus Verwaltungssicht insofern bedeutsam, als nur so erkennbar wird, wie viele Senioren betroffen sind. Eine Kostenkalkulation ist anders nicht möglich. Daher beschloss der Gemeinderat, zunächst den Stichtag 24. März festzulegen.

In Grünwald hilft die Gemeinde übrigens auch bei der Registrierung für einen Impftermin. Dazu müssen die Bürger lediglich in der Gemeinde unter der Nebenstelle 089/641 62-174 anrufen. Dort können sie auch erfahren, welche Hilfe gewährt wird, wenn Senioren nicht aus eigenständiger Kraft ins Impfzentrum gelangen können. In der Sitzung waren nicht nur die Impfungen Thema, sondern auch die Tests. Im Grünwalder Testzentrum werden Antigen-Schnelltests und PCR-Tests angeboten. Mithilfe eines Online-Tools kann man sich dafür anmelden, wodurch Schlangen vor dem Testzentrum und eine erhöhte Ansteckungsgefahr verhindert werden. Die Getesteten sollen aus diesem Grund schnellstmöglich den Parkplatz wieder verlassen. Die verantwortliche Aicher Ambulanz greift laut Verwaltung auf eine große Erfahrung zurück. Sie betreibe große Testeinrichtungen auf der Theresienwiese, am Flughafen München und sei für den Landkreis Dingolfing zuständig.

Den Service lobte Oliver Schmidt (PBG). Er hat den PCR-Test in Grünwald durchlaufen. Bei ihm ging es erstaunlich unkompliziert. Er bekam das Testergebnis innerhalb von 24 Stunden, auch wenn auf der Homepage 48 Stunden angegeben sei. Man könne den Test mit der Corona-App verbinden. Oder nach einem Anruf im Labor bekomme man den Test mit Ergebnis gemailt. Das sei besonders für Reisende interessant. Bürgermeister Jan Neusiedl (CSU): „Alles richtig. Woran es fehlt, ist halt schlicht und ergreifend der Impfstoff. Mit allem anderen will man sich über die Zeit retten.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare