Der Sitzungssaal des Grünwalder Rathauses ist mit den modernen Luftreinigungsgeräten ausgestattet: Bauamtsleiter Stefan Rothörl (l.) und Bürgermeister Jan Neusiedl sind sehr zufrieden, dass die Geräte leise arbeiten und daher nicht stören.
+
Der Sitzungssaal des Grünwalder Rathauses ist mit den modernen Luftreinigungsgeräten ausgestattet: Bauamtsleiter Stefan Rothörl (l.) und Bürgermeister Jan Neusiedl sind sehr zufrieden, dass die Geräte leise arbeiten und daher nicht stören.

Als erste Gemeinde Bayern hat Grünwald alles ausgestattet

Luftreiniger in allen Liegenschaften

  • Birgit Davies
    vonBirgit Davies
    schließen

In Grünwald macht man keine halben Sachen. Alle Liegenschaften sind jetzt mit Luftreinigern der Plasmatechnologie ausgestattet. Das ist in Bayern sonst noch nirgendwo so.

Grünwald - Nach der Martin-Kneidl-Grundschule sind nun auch das Grünwalder Gymnasium, sämtliche Kitas und Horte sowie das Rathaus und alle Außenstellen mit modernen Luftreinigungsgeräten mit patentierter Niedrigenergie-Plasmatechnologie ausgerüstet. 140 sind in den 70 Unterrichtsräumen des Gymnasiums, weitere 64 kleine und 24 große Geräte im Rathaus und rund 70 Luftreiniger in den Grünwalder Kindertagesstätten. Nach eigenen Angaben ist die Gemeinde die erste in Bayern, die alle Liegenschaften ausgestattet hat und damit nicht nur Corona-Viren, sondern auch Bakterien, Sporen, Keimen und Aerosolen den Garaus macht.

Die Luftreinigungsgeräte mit Plasmatechnologie filtern die Luft nicht, wie die herkömmlichen Hepa-Filter, sie entkeimen die Luft. Ursprünglich wurden sie für Operationssäle und Kliniken entwickelt – sie desinfizieren die eingesaugte Luft in aufeinander folgenden Schritten und neutralisieren zu 99,99 Prozent die in der Luft enthaltenen Viren und Keime in einem Raum. Die Technologie dahinter ist ein patentiertes, mehrstufiges System von Hochleistungs-Mikrofiltern und Plasma-Reaktoren. Die in Grünwald genutzten Geräte werden von der in Norddeutschland ansässigen Firma Novaerus hergestellt. Zudem arbeiten die Luftreiniger sehr leise und stören daher nicht beim Arbeiten.

Insgesamt hat die Gemeinde Grünwald für die Ausstattung 850 000 Euro investiert. Sie sind auch für die Zeit nach Corona vorteilhaft, da Krankheitserreger oder auch Allergene vernichtet werden. „Die nächste Sitzung des Gemeinderates wird wieder im Bürgerhaus Römerschanz stattfinden, dort hat die Lüftung zwar ohnehin bestens funktioniert, aber auf diese Weise wird die Sicherheit nochmals erhöht“, freut sich Bürgermeister Jan Neusiedl. BIRGIT DAVIES

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare