Spatenstich im Freizeitpark: (v.l.) Projektleiter Thomas Mügge, Bürgermeister Jan Neusiedl, Bauleiter Gerhard Tschabuhn und Peter Kleßinger vom Bauamt.
+
Spatenstich im Freizeitpark: (v.l.) Projektleiter Thomas Mügge, Bürgermeister Jan Neusiedl, Bauleiter Gerhard Tschabuhn und Peter Kleßinger vom Bauamt.

Spatenstich für das neue Lehrschwimmbecken im Grünwalder Freizeitpark – Fertigstellung im nächsten Jahr

Mehr Platz für die Schwimmer

Grünwald – Die Bauarbeiten für ein ein neues Lehr-Schwimmbecken im Grünwald Freizeitbad haben begonnen. Die Kosten für die Erweiterung belaufen sich laut Planung auf 6,5 Millionen Euro. Mit einer Fertigstellung des Anbaus ist im Sommer nächsten Jahres zu rechnen.

Vor drei Jahre hat sich der Gemeinderat einstimmig für ein neues Variobecken in einer Größe von 16,66 mal zehn Metern entschieden. Jetzt erfolgte der Spatenstich. Bürgermeister Jan Neusiedl eröffnete in einem pandemiebedingt kleinen Festakt die Bauarbeiten für das neue Schwimmbecken. Dadurch soll das Angebot für die Grünwalder Bürger im sportlichen Bereich vergrößert werden. Bürgermeister Neusiedl betont: „Ich freue mich sehr, dass wir damit jetzt starten können. Gerade während der langandauernden Pandemiesituation ist dies auch wirtschaftlich ein gutes Signal.“ Ein wesentlicher Punkt der Planung ist, dass die Schwimmbadtechnik des bestehenden Gebäudes nicht mitgenutzt wird, sondern eine autarke Versorgung mit einer in sich geschlossenen Wasseraufbereitung eingebaut wird (wir berichteten). Der Bau könnte grundsätzlich bei laufendem Betrieb erfolgen, ist aber derzeit aufgrund der Pandemie ausgesetzt.

Direkt an den runden Teil des Saunagartens wird das neue Lehrschwimmbecken in einem eigenen Gebäudeteil angebaut. Das Variobecken bekommt einen verstellbaren Hubboden aus Edelstahl mit drei Schwimmbahnen. Die Schwimmbadtechnik wird laut Pressesprecherin Eva Hesse erweitert und soll autark funktionsfähig sein.

Die Vorteile des neuen Lehrschwimmbeckens für Grünwald aus Sicht der Gemeinde: Der Bau des neuen Lehrschwimmbeckens soll für die Nutzer des Grünwalder Freizeitparks eine Erweiterung im Bereich der Schwimm- und Fitnesskurse ermöglichen. Außerdem ist es für das Schulschwimmen vorgesehen. Der Geschäftsführer des Grünwalder Freizeitparks Jörg Verleger resümiert: „Dieser Anbau schafft eine Erweiterung der Wasserfläche mit der Möglichkeit, diese separat und durch den Hubboden multifunktional zu nutzen. Unterschiedliche Wassertiefen geben uns noch bessere Bedingungen für Schwimm- und Aquafitnesskurse. Zudem können wir diese Kurszeiten dann im großen Becken für das Schwimmen öffnen.“ Gerade in einer Zeit des demographischen Wandels könne man so die starke Nachfrage im Schwimmbadbereich bestmöglich bedienen.  mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare