+
Die Markise vor dem ehemaligen Café Fischer ist jetzt abgenommen worden. Auch innen laufen die Arbeiten auf Hoc htouren.

Café Fischer

„Positano“ soll es heißen

  • schließen

Wer gerne im italienischen Restaurant die Speisekarte studieren möchte, das in den Räumen des ehemaligen Café Fischer unterkommt, muss sich noch etwa zwei Monate gedulden.

Grünwald– Die Caféräume sind entkernt, die italienischen Fliesen heraus, die Kassettendecke herabgenommen. Nur das neue Inventar fehlt noch. „Die Eröffnung verzögert sich etwas. Dafür wird es umso schöner“, fasst es Eigentümer Franz Hölzl zusammen.

Die neue Einrichtung, unter anderem auch die Küche, müssen noch eingebaut werden. Auch eine komplett neue Abluft-Anlage ist nötig. Nächste Woche werden teilweise die Möbel angeliefert. Immerhin, so viel kann man schon verraten: Das neue Lokal mit rund 200 Innenplätzen soll „Positano“ heißen nach dem idyllischen Örtchen in Campanien an der Amalfi-Küste – eine Stadt, die in den Felsen hineingebaut und in jedem Fall eine Visite wert ist. Der künftige Pächter und Betreiber des Restaurants, Massimo Strollo, kommt ursprünglich aus der Augsburger Gegend. Zuletzt hatte er in Buttenwiesen (Landkreis Dillingen) ein Restaurant eröffnet.

In Grünwald soll der Betrieb bereits am Vormittag losgehen mit Frühstück, dann Mittagstisch, am Nachmittag Kaffee und Kuchen mit Terrassenbetrieb sowie Abendessen von exquisiter Qualität. Das italienische Speiseeis wird im Hause selbst hergestellt. Und so erhofft sich der Eigentümer in der Zukunft ein Synergie zwischen Restaurant und dem direkt angeschlossenen Hotel Hölzl: „Wir haben jetzt auch unseren Hölzl-Frühstücksraum umgebaut, und da wäre es schon toll und auch ideal, wenn die Hotelgäste das Restaurant nutzen können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt im Rausch gegen Laterne
Mit 1,7 Promille Alkohol im Blut ist eine 39-Jährige aus Taufkirchen mit ihrem schwarzen Skoda gegen einen Laternenmast geprallt.
Autofahrerin prallt im Rausch gegen Laterne
Versuchte Tötung in Flüchtlingsunterkunft am Heuweg
Im Streit übers Putzen hat ein 33-jähriger Senegalese einem Landsmann in der Flüchtlingsunterkunft am Heuweg in Oberschleißheim ein Messer in den Rücken gerammt.
Versuchte Tötung in Flüchtlingsunterkunft am Heuweg
Haars Wachstumspläne ecken an
Jugendstilpark, Münchner Straße, Gronsdorf: Haar ist auf heftigem Wachstumskurs. Nicht jedem gefällt‘s.
Haars Wachstumspläne ecken an
„Man muss auf die Natur hören“
Kachel- und Kaminöfen liegen seit einigen Jahren wieder sehr im Trend. Doch woher kommt das Brennholz? Was müssen Nutzer beim Lagern, Anzünden und Verbrennen beachten? …
„Man muss auf die Natur hören“

Kommentare