+
Auf gute Nachbarschaft: Aus dem neuen Kindergarten in Wörnbrunn können die Kinder die Traglufthalle sehen, die nur ein paar Meter entfernt liegt.

Richtfest beim Kindergarten in Wörnbrunn

Gemeinde baut Kindergarten neben Traglufthalle

  • schließen

Grünwald - Die Gemeinde hat in Wörnbrunn für mehr als 4,7 Millionen Euro einen Kindergarten gebaut. Bald verbringen 50 Kinder dort den Tag neben der Traglufthalle, in der rund 300 Flüchtlinge leben.

Oben am Giebel des fertigen Rohbaus des neuen Kindergartens in Wörnbrunn thront Zimmerer Michael Huber und trinkt an diesem Mittwochnachmittag eine ganze Menge Wein. Das macht man so als verantwortlicher Zimmerer bei einem Richtfest – altes Zimmerer-Brauchtum. Huber schreit nach unten, wo Grünwalds Bürgermeister Jan Neusiedl (CSU), Gemeinderäte und Bauarbeiter nach oben blicken: „Ein Hoch auf die Bauherren.“ Von unten hallt es dreimal zurück: „Hoch, hoch, hoch.“ Das Echo ist so laut, dass zwei Flüchtlinge, die in Richtung Traglufthalle laufen, aufhorchen und sich die Zeremonie anschauen. Fraglich, ob die beiden Männer sich erklären können, was da gerade passiert.

Wörnbrunn - ein Örtchen mit vielen Lebenswelten 

Wörnbrunn ist derzeit ein Örtchen mit vielen Lebenswelten. Da sind etwa die Gäste des Forsthauses. Und da sind knapp 300 männliche Flüchtlinge, die in der Traglufthalle leben. Und bald ist da auch eine Horde Kleinkinder. Die Gemeinde hat in Wörnbrunn für 4 705 800 Euro einen Kindergarten bauen lassen. Erst im Juli 2014 entschied sich der Gemeinderat für den Standort. Nun steht der Rohbau. Laut Architekt Jens Peter Oldenbourg kann der Kindergarten im September eröffnen. Rund 50 Kinder werden dann spielen, wo 300 Flüchtlinge leben. Und dann? CSU-Gemeinderätin Sindy Loos sagt: „Ja, was soll dann schon sein?“

Viele Eltern sehen kein Problem in der Nähe des Kindergartens zur Traglufthalle

Viele Eltern sehen kein Problem in der Nähe des Kindergartens zur Traglufthalle. Laut Neusiedl hat bereits eine Reihe einen Kindergartenplatz angefragt. Vor diesem Hintergrund habe er also noch keine besorgten Mütter wahrgenommen, sagt Neusiedl. 

Wie berichtet, haben besorgte Mütter aus Grünwald einen Brief an den Bürgermeister geschrieben. Sie befürchten unter anderem sexuelle Übergriffe durch Flüchtlinge auf die Bevölkerung. Daher lassen sie ihre Kinder abends nicht mehr alleine zur Straßenbahn gehen oder zu Freunden oder zum Sport.

Bürgermeister Neusiedl: "Ich kann den Menschen die Angst nicht nehmen."

Dass die Verunsicherung auch in seiner Gemeinde seit den Vorkommnissen in der Silvesternacht in Köln groß ist, weiß Neusiedl. „Ich kann den Menschen die Angst nicht nehmen“, sagt er. Der Kindergarten in Wörnbrunn werde jedenfalls wie jeder andere Kindergarten auch eingezäunt. Gleichwohl macht Neusiedl darauf aufmerksam, dass es, wenn überhaupt, innerhalb der Flüchtlingsunterkünfte und unter den Bewohnern Probleme gebe. „Aber in Wörnbrunn läuft das alles erfreulich unspektakulär ab.“ 

Das Spektakel ist hier am Mittwochnachmittag das Richtfest des Kindergartens. Im Inneren des Rohbaus gibt Leberkas-Semmeln, Fass-Bier und Spezi. Bürgermeister, Gemeinderäte, Architekten und Bauarbeiter sitzen an sieben Biertischen. Draußen ist dagegen niemand mehr, auch nicht die beiden Flüchtlinge, die dem Richtfest zugesehen haben. Sie sind längst zurückgegangen in die Traglufthalle. Jetzt sind in Wörnbrunn wieder alle in ihrer eigenen Lebenswelt.

rat

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über vier Jahre Haft für Chef einer Diebesbande
Der Kopf einer Einbrecherbande muss für vier Jahre und vier Monate hinter Gitter. Das entschied am Freitag das Landgericht München I.
Über vier Jahre Haft für Chef einer Diebesbande
Kirchheimer Klinik steht vor der Entscheidung
Die Zeichen stehen auf Entscheidung: Für die Klinikneugründung in Kirchheim geht es jetzt um Alles. 2,5 Jahre haben sich die Befürworter für eine Vorzeigeklinik …
Kirchheimer Klinik steht vor der Entscheidung
Durchbruch am Nadelöhr Föhringer Ring
Der Durchbruch ist geschafft: Der dringend benötigte vierstreifige Ausbau des Föhringer Rings kommt. 2018 starten die Rodungsarbeiten, 2025 soll die Straße, inklusive …
Durchbruch am Nadelöhr Föhringer Ring
Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall auf der B 471 zwischen Oberschleißheim und Dachau ist ein 47-jähriger Motorradfahrer aus Olching schwer verletzt worden.
Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion