Hindernis auch für Mütter mit Kinderwagen: Der Zugang von der Nordseite.
1 von 3
Hindernis auch für Mütter mit Kinderwagen: Der Zugang von der Nordseite.
Ansicht aus der künftigen Unterführung.
2 von 3
Ansicht aus der künftigen Unterführung.
Die Ansicht von Eglfing Richtung Bahnhof: Die lange Rampe in den Tunnel (teil des Marie-Luise-Fleißer-Weges); drüber die Brücke vom Eglfinger Weg (l.) mit den Fahrradständern und dem P + R-Platz, rechts geht es zu den zusätzlichen Parkplätzen, die gebaut werden. Bis jetzt wird dort wild geparkt auf einer unbefestigten Fläche.12
3 von 3
Die Ansicht von Eglfing Richtung Bahnhof: Die lange Rampe in den Tunnel (teil des Marie-Luise-Fleißer-Weges); drüber die Brücke vom Eglfinger Weg (l.) mit den Fahrradständern und dem P + R-Platz, rechts geht es zu den zusätzlichen Parkplätzen, die gebaut werden. Bis jetzt wird dort wild geparkt auf einer unbefestigten Fläche. 

Ab Februar

Haar baut auf eigene Kosten barrierefreien Bahnhof

  • schließen

Haar- Am Osterwochenende wird es „entsetzlich laut werden“ rund um den Bahnhof Haar. So drückt es Bürgermeisterin Gabriele Müller (SPD) aus. Sie und der Gemeinderat freuen sich drauf.

Denn endlich wird der Bahnhof barrierefrei ausgebaut. Damit die Haarer sich trotz Lärms und Behinderungen auch freuen, sollen sie rechtzeitig informiert werden.

Verhandlungen mit der Bahn sind mühsam. Das wissen die Haarer, und viele andere Kommunen haben diese Erfahrung auch gemacht. Seit 2007 plant Haar an der Verbesserung des Bahnhofs, seit 2010 konkret am barrierefreien Zugang von der Nordseite her. Auf die Bahn hätte die Gemeinde noch lange warten können. So übernimmt sie den Ausbau selbst und zahlt auch alles: Rund sieben Millionen Euro für die gesamte Bahnhofssanierung; für heuer sind 1,7 Millionen Euro im Haushalt vorgesehen. Die Bahn hat jetzt endlich die Signale auf Grün gestellt.

Kritische Phase: Rund um Ostern wird es richtig laut

Die kritische Phase dauert von Gründonnerstag, 13. April, bis zum Dienstag nach Ostern, 18. April. Da wird die alte Treppe abgerissen, mit dem Presslufthammer, die Überdachung gleich mit. Der Nordzugang zum Bahnhof ist in dieser Zeit natürlich gesperrt, sogar bis zum 28. April, der Zugang nur von Süden möglich. Das Gleis 5 wird gesperrt, alle S-Bahnen fahren auf Gleis 4 ein und aus. Die Sperrung wurde bewusst in die Zeit der Osterferien gelegt, um die Pendler nicht zu sehr zu beeinträchtigen. Güter- und Fernverkehr auf den Gleisen 1 bis 3 sind nicht betroffen.

Gemeinde will umfassend informieren

Für die Anwohner des Bahnhofs sei nur die lärmintensive Zeit über Ostern schwierig, erklärt die Gemeinde, alle anderen Haarer seien kaum betroffen. Und auch auf das Verständnis der Anwohner im Bahnhofsumfeld hofft man im Rathaus: „Ganz ohne Hürden wird es nicht gehen, aber wir Haarer haben einen schöneren Bahnhof nach so langer Zeit des Wartens wirklich verdient.“

Nicht nur schöner, sondern barrierefrei

Vor allem soll der Bahnhof nicht nur schöner, sondern barrierefrei werden. Dafür wird eine Rampe gebaut, vom Marie-Luise-Fleißer-Weg zur Fußgängerunterführung auf der Nordseite des Bahnhofs. Die Rampe führt in den Tunnel, dort gibt es einen Aufzug zu den S-Bahngleisen 4 und 5. Auf der Südseite gibt es einen zweiten Aufzug zum Bahnhofsvorplatz.

Auf der Nordseite Richtung Ortsteil Eglfing werden auch der Platz samt Radabstellanlage und Parkplätzen und ab September die Grünanlagen neu gestaltet. Während der gesamten Bauphase – und die beginnt am 20. Februar mit Rodungsarbeiten – will die Gemeinde Bürger und Fahrgäste umfassend informieren.

Terminplan für die Bauarbeiten

Mitte Februar: Beginn der Baustelleneinrichtung;

Ab 20. Februar: Rodungsarbeiten mit abschnittsweiser Sperrung von Parkplätzen auf dem P+R-Parkplatz bis Ende Februar;

Anfang März: Umsetzen der Fahrradständer von der West- auf die Ostseite des Bahnhofs; nutzbar ab 20. März;

Ab 20. März: Sperrung der westlichen Parkflächen parallel zu den Gleisen;

9. bis 13. April: Gleissperrung in den Nachtstunden ab 22 Uhr wegen Abbrucharbeiten; 13. bis 18. April: Gleissperrung Gleis 5, S-Bahn fährt ein und aus auf Gleis 4; lärmintensive Abbrucharbeiten tagsüber über die gesamten Feiertage: Abriss der Überdachung und Treppe von Gründonnerstag bis Dienstag nach Ostern.

13. bis 28. April: Sperrung des Nordzugangs, Umleitung zum Südeingang des Bahnhofs wird eingerichtet.

Ab 28. April: temporäre Treppe und Schutztunnel zu den Bahnsteigen und zum Bahnhofplatz; 

Im Juli: weitere Gleissperrung; Bis Ende August sollen die Ingenieursarbeiten erledigt sein. Das Brückenbauwerk und das Portal werden im laufenden Betrieb errichtet. Ebenso die neue Fahrradabstellanlage;

Ab September: Beginn der Arbeiten an den Außenanlagen unter der Regie von Goergens + Miklautz; 

Frühjahr 2018: Südzugang, Treppenverschwenkung, Überdachung und Schließen der Lärmschutzwand; 

Sommer 2018: künstlerische Gestaltung der Bahnsteigunterführung.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Schmuckstück für 36 Millionen Euro
Die Gäste staunten nicht schlecht am ersten Tag der offenen Schultüren. Die neue Therese-Giehse-Realschule ist ein Schmuckstück.
Schmuckstück für 36 Millionen Euro
Kipplaster kippt: Fahrer verliert das Bewusstsein
Bei einem Arbeitsunfall an der Schorner Straße in Baierbrunn ist am heute Morgen der Fahrer eines Kipplasters verletzt worden.
Kipplaster kippt: Fahrer verliert das Bewusstsein
Der alte „Gockl“ kehrt zurück
Endlich geht es weiter beim Thema „Gockl“. Das einstige Gasthaus soll an der Münchner Straße nach historischem Vorbild neu errichtet werden. Also kleiner und schmäler …
Der alte „Gockl“ kehrt zurück

Kommentare